home

So, das Tomatenjahr 2008 ist Vergangenheit

Letzte Ernte 2008 (Bildquelle: Henry)So wie jedes Jahr kommt der Zeitpunkt, an dem man sich von seinen Tomatenpflanzen verabschieden muss. Gestern war es soweit, und so wurden die letzten reifen und noch grünen Früchtchen von den Pflanzen geholt.

Ein Teil der grünen Tomaten wurde am Abend zu “Russenkraut” verarbeitet.

Wirklich reif oder fast überreif waren eigentlich nur mehr die “Anna Hermann”, “Tondo e liscio”, “Roter Dattelwein” und eine “Goldene Königin”.

Die restlichen Früchtchen waren halbreif bis völlig grün, darunter die “Reisetomate” (hat mich vom Geschmack nicht wirklich überzeugt und wird deshalb auch nächstes Jahr keinen Einzug in meinen Garten finden), die “Striped Roman”, “Green Zebra”, “Wiener große Stummerer”, “Santa Cruz” und noch ein paar andere Sorten.

Aus den grünen Tomaten wurde am Abend mal ein “Russenkraut” fabriziert. Diesmal aber nur ein großes und ein kleines Glas, weil ich diesmal einen sogenannten Einlege-Aufguss verwendet habe, und nicht – so wie sonst – Weinessig. Schmeckt aber ziemlich gut, wie eine erste Verkostung zeigte. :grin:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieht zudem noch appetitlich aus, oder?



Ähnliche Artikel:

3 Antworten auf “So, das Tomatenjahr 2008 ist Vergangenheit”

  1. Norbert
    12. Oktober 2008 13:05
    1

    Leider ist es bei mir ebenfalls soweit. Ein paar gelbe Birnchen und Jujube Cherry reifen noch auf den vegammelten Stauden. Lediglich der Schwarze Paiz sieht noch halbwegs gesund aus; der steht auch etwas geschützt unter einem Baum, kriegt also nicht gar so viel Regenwasser ab. Das Wetter hat ja vorletzte Woche überhaupt nicht mitgespielt.

    Heute hat mir meine Mutter wieder von der De Burpee auf dem Balkon vorgeschwärmt, sie sei geschmacklich noch viel besser geworden. Und es werden noch immer Früchte reif. Was so ein Regenschutz alles ausmacht…

  2. Quincy
    16. Oktober 2008 16:07
    2

    Bei mir werden die Tomaten am Samstag verarztet werden. War ein gutes Jahr und es tut mir schon fast leid meine Kübel zum Kompost zu tragen… :cry:

  3. Margit
    16. Oktober 2008 22:48
    3

    Bei mir war heute auch die erste Not-Ernte fällig. Nach tagelangem Nebel und Regen schlägt nun doch im Freiland die Braunfäule zu. Lustigerweise sind alle drei Tangella-Pflanzen noch völlig gesund.
    Aber noch habe ich ja auch einige Tomatenkübel an geschützteren Plätzen und muss also nicht schlagartig auf Entzug…
    Russenkraut erinnert mich immer an meine Kindheit. Das wurde immer im Herbst in einer großen Familienaktion für den Winter eingemacht. Und es hat köstlich geschmeckt!
    Was steckt in deinem denn alles drinnen?
    Liebe Grüße, Margit

Einen Kommentar schreiben