home

Die Gen-Tomate – Braucht die Welt nicht!

Gute Haltbarkeit, Transport-Fähigkeit, … (und in Wirklichkeit Geschmacklosigkeit!) Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass jemand Tomaten braucht, in deren Erbgut herumgedoktert wurde. Es gibt Tausende Tomatensorten, die sich an die jeweiligen klimatischen Verhältnisse angepasst haben.

Deshalb verstehe ich auch nicht jene “Moralapostel”, die mit Gentechnik an Tomaten die Welt vor dem Hunger retten sollen!? Erstens ist das mit Tomaten ohnehin nicht möglich (bestehen aus 94 Prozent Wasser), und zweitens braucht in unserer industrialisierten und globalisierten Welt ohnehin niemand eine gentechnisch veränderte Tomate, oder?

Die Amerikaner haben mit ihrer Sorte “Flavr Savr” im Jahr 1994 ja wiedermal etwas “ganz Tolles” entwickelt. Zum Glück wurde die Firma, die dieses Ding entwickelt hat, 1997 von einem großen Konzern aufgekauft, der die weitere Entwicklung dieser Tomate eingestellt hat (war anscheinend zu unrentabel). Zum Glück 😉

Gentechnik mag ja in manchen Bereichen der Medizin nützlich und notwendig sein, von den Tomaten sollten die Chemiekonzerte aber die Finger lassen!



Ähnliche Artikel:

2 Antworten auf “Die Gen-Tomate – Braucht die Welt nicht!”

  1. Jen
    25. Oktober 2007 22:56
    1

    Hi,

    Stimme vollkommen zu, dass die Welt genmanipulierte Tomaten absolut nicht braucht, und es ist auch gut, dass die Forschungen dazu eingestellt wurden. Die Firma die Cal**ne aufgekauft hat – Mon**nto heißt sie – ist jedoch noch ein größeres Desatser, wenn es um genmanipulierte Pflanzen und Tiere (vor allem Mais und Lachs) geht. Da hat man also leider nur Luzifer gegen den Teufel ausgetauscht…

  2. Henry
    25. Oktober 2007 23:47
    2

    Hi Jen,

    Sorry erstmal, dass ich die Firmennamen in deinem Posting “etwas” verunstaltet habe. Ich will nur nicht verklagt werden.

    Du hast aber Recht: Genmalipultion ist völlig unnötig – und gefährlich…

    beste grüße
    henry

Einen Kommentar schreiben