home

Braun- und Krautfäule

Braun- und Krautfäule (Bildquelle: Henry)Es gibt wohl kaum einen Tomaten-Züchter, der noch nicht mit der berüchtigten Braun- oder Krautfäule (Phytophthora infestans) konfrontiert war. Die Braunfäule ist eine Pilzerkrankung, kommt “über Nacht” und kann innerhalb von wenigen Tagen die Tomaten-Pflanzen vernichten.

Der Befall der Pflanzen geschieht besonders dann, wenn feuchtes Wetter herrscht, oder wenn die Pflanzen im Freien stehen, wo sie angeregnet werden können.

Manchmal kann man sich aber auch in einem Glashaus nicht gegen die Braunfäule wehren, denn die Pilzsporen können auch in der Erde sitzen. Aber auch in Gegenden, wo Kartoffeln angebaut werden, tritt diese Tomaten-Krankheit regelmäßig auf. Die Sporen können bis zu 500 Meter weit durch den Wind oder Tiere verbreitet werden. Hat die Erkrankungen eingesetzt, bekommen die Stengel, Blätter und Früchte dunkle, braune Flecken. Anschließend verwelken die Blätter vollständig.



Ähnliche Artikel:

2 Antworten auf “Braun- und Krautfäule”

  1. Hans Wessling
    17. Juli 2007 14:24
    1

    Hallo, sehr geehrter Henry,

    ich habe dieses Jahr mich zum ersten mal an Tomaten auf dem (Südwest)Balkon gewagt und bisher unerwartet viel Wuchs und Erfolg gehabt, wofür ich mich auf Ihrer Seite auch oft schlau gemacht habe. Da diese sehr schön gestaltet und informativ ist, macht das lesen immer Freude.

    Doch habe ich jetzt ein Problem: an einer Pflanze (gelbe Cherrytomate) ist innerhalb von 3-4 Tagen sehr viel von unten her gelb geworden, alles andere sieht gut aus. Ich habe keine Ahnung, woher das kommen könnte, die Pflanzen sind alle gut gedüngt (Langzeitgranulat) und gewässert,lediglich übers letzte Wochenende waren sie etwas schlapp, nachdem nach 2 Wochen Kälte und Regen plötzlich 2 sehr heiße Tage auftraten, an denen wir verreist waren. Ein wenig gelb waren die Blätter jedoch vorher schon.

    Haben Sie also einen Tip,was ich da falsch mache?? Es wäre doch schade um die prächtige Pflanze!

    Unter Tomat1, 2 und 3 habe ich 3 Bilder auf meinen Server gepackt, so dass Sie sehen können, um was es geht.

    Herzlichen Dank im voraus, Grüße von Hans Wessling

  2. Henry
    17. Juli 2007 15:40
    2

    Hallo Herr Wessling,

    Die gute Nachricht zuerst: So wie das auf den Fotos aussieht, dürfte es sich nicht um Braun- und Krautfäule handeln. Dieses plötzliche Verfärben der Blätter von grün in gelb kommt – meiner Erfahrung nach – oft bei Cherrytomaten vor, diese Sorten reagieren oft empfindlicher als Stab- oder Buschtomaten.

    So reagieren Cherrytomaten sehr empfindlich auf die Wasserqualität. Die gelben Blätter deuten darauf hin, dass sich in diesen zu viel Salz abgelagert hat – das lässt sie gelb werden.

    Ich würde die gelben Blätter sofort entfernen und das Gefäß, in dem die Tomate steht, ordentlich mit handwarmen Wasser durchspülen, damit eventuelle Salzrückstände in der Erde ausgeschwemmt werden.

    Hoffe, ich konnte ein wenig helfen. Viel Glück und Spaß weiterhin mit dem Tomatenzüchten!

    Beste Grüße
    Henry

Einen Kommentar schreiben