home

Tomaten in Olivenöl einlegen



Ähnliche Artikel:

16 Antworten auf “Tomaten in Olivenöl einlegen”

  1. susanne Kelp
    19. März 2007 09:55
    1

    Das ist für mich natürlich das beste Rezept, weil Du mein Olivenöl verwendest. Habe nach Deinen vielen Erzählungen so viel Lust bekommen, und heuer zum ersten Mal selbst Samen angesetzt. Nur in kleinstem Rahmen, vorsichtshalber einmal mit meiner Lieblingssorte San Marzano. ich muss Dir beipflichten: es ist unglaublich spannend, jeden Tag fast neugierig in das kleine Treibhaus zu schauen, ob sich schon was tut.

  2. Henry
    19. März 2007 19:16
    2

    Tja, Susanne, dann macht ja meine Website wirklich Sinn, wenn ich Dich jetzt auch schon zum Tomatenzüchten “verführt” habe. 😉

  3. brigitte markl
    18. Juli 2008 17:51
    3

    😆 finde ich echt toll, dein rezept, muss ich ausprobieren, bei anderen tomatenrezepten musste man sie immer schälen, und das kann nichts. liebe grüße, Brigitte

  4. Henry
    18. Juli 2008 18:44
    4

    Hallo Brigitte,
    Das Rezept ist wirklich einfach. Es gibt nur einen heiklen Punkt: Man muss wirklich darauf achten, sehr steril (z.B. mit einer sogenannten Einmachhilfe) zu arbeiten. Sonst fliegt Dir irgendwann das Glas um die Ohren. 😉
    Beste Grüße – Henry

  5. Elke
    15. August 2008 14:37
    5

    Es gibt auch eine Möglichkeit, Tomaten süß sauer einzulegen.Ich habe mehrere Kochbücher aus d.mittleren Hälfte des 18ten Jahrhunderts.Die Tomaten dürfen nicht überreif sein,müßen sich noch richtig fest anfühlen.Tomaten halbieren,alle Kerne entfernen,nicht schälen.Knoblauch, Dill,Senfkörner,kl.chilischote,Zwiebeln in Ringen.Alles immer in Schichten in ein Schraubdeckelglas geben,1cm.unterhalb d.Glases aufhören.Aus einem 1/2l Kräuteressig,2 1/2l Wasser,250g Zucker,1Hand Salz einen Sud herstellen,diesen 3min.aufkochen u.kochend in die Gläser geben,gleich zuschrauben u. etwas schütteln.Noch mal öffnen u.bis knapp an Glasende nachfüllen.Gläser fest verschließen,auf den Kopf stellen u. nach 5min. wieder umdrehen. Fertig.Hält sich 2Jahre im Glas.Hatten früher keine Glässer sondern Tontöpfe,Prinzip das selbe.Tomaten sind bissfest.Ist einfach herzustellen u.schmeckt!

  6. Maude
    11. September 2008 20:52
    6

    … schmecken köstlich, die eingelegten Tomaten! Ich habe sie zu Sauce weiterverarbeitet.
    Das mache ich bestimmt nochmal, in größerer Menge, damit es ein wenig länger hält!

    lg Maude

  7. Henry
    11. September 2008 22:17
    7

    Hi Maude,
    Oh ja, die eingelegten Tomaten sind wirklich köstlich! Bin auch gerade dabei, wieder welche zu machen. Und blöderweise sind es immer wieder zu wenig… 😉

    LG – Henry

  8. Margit
    19. September 2008 16:50
    8

    Auf der Suche nach Rezepten zur Tomatenverwertung bin ich wieder bei dir gelandet;-)
    Du legst hier also ganze, rohe Tomaten einfach in Öl ein? Das klingt sehr einfach! Lässt sich das Öl nach dem Aufessen des Glasinhaltes irgendwie weiter verwenden? Klingt sonst für mich nach einer riesigen Verschwendung des teuren Olivenöls! Wie lange halten die Tomaten auf diese Weise und wofür verwendest du sie?
    Ich glaube, ich muss mir noch viel mehr Einmachgläser zulegen…
    Liebe Grüße, Margit

  9. Henry
    19. September 2008 17:20
    9

    Tja, ich lande auch sehr oft auf meiner Seite, wenn ich irgend etwas über Tomaten recherchiere… 😉

    Zum Einlegen: Ist wirklich einfach, aber man muss penibel (!) darauf achten, bei der Produktion “steril” zu arbeiten. Mir sind anfänglich auch 2 Gläser im Keller geplatzt. War eine ziemliche Arbeit, das Öl vom Regal zu wischen.

    Das Öl kannst Du natürlich nach dem Verzehr der Früchtchen weiterverwenden. Ich mache es zum Beispiel bei “Pasta – Aglio e olio”.

    Ist sozusagen “Recycling mit Geschmack”. 😉

    Liebe Grüße – Henry

  10. Gwendolyn
    1. September 2011 10:20
    10

    Hallo
    hoffentlich liest das noch jemand nach so langer Zeit… 😉

    WIE LANGE ist das Ganze dann haltbar? und muss es in die Kühlung oder reicht ein kalter dunkler Keller?

    Danke
    Gruß
    Gwendolyn

  11. Henry
    1. September 2011 23:37
    11

    Hallo Gwendolyn,
    Also meine in Olivenöl eingelegten Tomaten haben ein Jahr gehalten. Dann waren sie aber leider aufgebraucht. Und ich habe sie einfach im dunklen Keller stehen gehabt. Kühlung ist nicht notwendig. 🙂
    Beste Grüße
    Henry

  12. seminatrice
    18. September 2011 15:59
    12

    hallo, auch mir geht es so, habe jede Menge Cherry- bzw. kleine Rispentomaten, gelbe und rote. Meine Frage: kann ich sie anstatt in Einmachgläser (dort werden sie ja eingekocht) auch in größere Schraubgläser geben, und,wenn kein Keller vorhanden ist, in andere dunkle, kühle Zimmer stellen? Über eine Antwort freue ich mich
    l.Gruß
    Marita

  13. Mustafa
    25. September 2011 13:39
    13

    😈 Jepp, das kannst du machen, nur solltest du darauf achten, dass möglichst wenig Luft im Glas bleibt.

    LG
    Mustafa

  14. Markus
    6. Oktober 2011 14:01
    14

    Hallo, ich habe auch eine Vielzahl an Cherry-Tomaten übrig und manche sind schon faul geworden, aber ich versuche mal den Rest (habe immer noch welche an der Pflanze!! 😎 ) zu retten und sie einzulegen. Ist ein super Tipp und bestimmt sehr locker… dank dir also!

  15. Lisa Klapper
    26. Oktober 2012 10:39
    15

    Ich habe jede Menge noch grüne – unreife – Tomaten.
    Kann man diese auch einlegen?

  16. Henry
    27. Oktober 2012 23:12
    16

    Hallo Lisa,
    Eingelegt habe ich grüne Tomaten noch nicht, sondern nur eine Art Russenkraut gemacht. Schmeckt auch toll 🙂
    Henry

Einen Kommentar schreiben