home

“Circle Gardening” – Im Kreis gärtnern???



Ähnliche Artikel:

6 Antworten auf ““Circle Gardening” – Im Kreis gärtnern???”

  1. Stefan
    24. April 2008 12:59
    1

    Vor kurzem habe ich einen Artikel gelesen, in dem stand, dass das Gemüsebeet in kleine rechteckige Flächen geteilt werden sollte, und nur eine Art von Gemüse auf jeder einzelnen Fläche gepflanzt werden sollte. Angeblich auch der Energie wegen. Zusätzlich werden die Pflanzen weniger krankheitsanfällig, brauchen weniger Wasser und Nährstoffe….
    Grundsätzlich bin ich ja offen für neue Anbaumethoden, aber da sich dies weit außerhalb meiner Vorstllungskraft befindet, bleibe ich doch lieber bei meiner Methode – frei nach dem Motto: “Was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht!”
    Andererseits: “Der dümmste Bauer hat die größen Kartoffeln!” Vielleicht sollten wir einfach nicht zu viel nachdenken. 🙄

  2. Henry
    24. April 2008 15:03
    2

    Yep, einfach nicht zu viel nachdenken darüber. Liegt auch bei mir weit außerhalb meiner Vorstellungskraft. Aber wer daran glauben will, solls ruhig tun… 😉

  3. Melanie
    25. April 2008 09:32
    3

    Mir fällt dazu nur ein, mein Gartennachbar hat vor zwei Jahren seine Tomaten in Halbmondform gepflanzt… gebrachts hats nichts, seitdem liegt der Garten brach und er Löwenzahn wächst kreuz und quer :mrgreen:

  4. Henry
    25. April 2008 10:06
    4

    “Circle Löwenzahning” – Wird auch bestimmt bald ein Trend… 😉

  5. Stefan
    25. April 2008 12:17
    5

    Vielleicht pflanzte der Nachbar türkische Tomaten. Dann wäre der Kulturschock für die Tomaten geringer. 😉

  6. Henry
    25. April 2008 16:05
    6

    😆 😆 😆

Einen Kommentar schreiben