home

Die “Reisetomate” aus Guatemala



Ähnliche Artikel:

6 Antworten auf “Die “Reisetomate” aus Guatemala”

  1. Nicole
    30. Juli 2008 19:57
    1

    Hallo Henry,
    ich könnte heulen wenn ich sehe wie viele Tomaten du von einer Pflanze ernten kannst. 😥 Mein “Luxus-Tomatengewächshaus” ( 10 €) hat sich vor einigen Wochen im Stum verabschiedet, und seit dem muß meine Pflanze leiden. 😥 Erst seit eine paar Tagen haben wir tomatenfreundl. Wetter im Münsterland !

    P.S. Ich habe heute die ersten dicken gelben Tomaten probiert, mmmhhh llleecker !!! :mrgreen:

  2. Henry
    30. Juli 2008 20:37
    2

    Hi Nicole,
    Uiii, das mit dem Sturm hört sich gar nicht gut an. Was ich gern wissen würde: Welche Sorte sind denn die dicken, gelben Tomaten, die du geerntet hast?

  3. Klaus
    30. Juli 2008 23:14
    3

    sehr interessant deine Tomaten Sammlung, aber wo bekommst du immer all diese interessanten Sorten her ?

    Gruß Klaus

  4. Henry
    31. Juli 2008 10:41
    4

    Tja, da gibt es die verschiedensten “Lieferanten”: Viele Tomaten-Freunde aus dem In- und Ausland, mit denen ich Tomatensamen tausche, Vereine wie Arche Noah, und und und… Hier gibt es eine kleine Auswahl: https://www.tomatl.net/category/samen-lieferanten/

  5. Nicole
    31. Juli 2008 11:06
    5

    Hi Henry,
    es ist die Sorte gelbe Obi-Tomate. :mrgreen:
    Das Schildchen ist durch das ewige (mind. &x ) Umkippen irgendwann abhanden gekommen. 😳
    Sorry, hab leider keine Ahnung welche Sorte es ist. Kannst du mir verraten welche Sorten für’s Freiland geeignet sind ? 😀
    Gruß Nicole

  6. Henry
    31. Juli 2008 12:21
    6

    Hi Nicole,
    Soso, die gelbe Obi-Tomate. 😀 Naja, Hauptsache, sie schmeckt Dir. Sorten fürs Freiland gibt es einige, resistent sind zum Beispiel die Reisetomate, Purple Calabash, Kremser Perle oder Santa Cruz, um nur einige zu nennen. Aber die bekommste sicher nicht bei Obi. 😉
    Grüße – Henry

Einen Kommentar schreiben