home

Spam-Kommentare – Jetzt reicht es wirklich!

Ich bin wirklich ein sehr geduldiger Mensch, aber selbst mir reicht es irgendwann mal. Mein Spam-Filter hier filtert ohnehin am Tag eine Menge Mails aus, die irgendwer unter meine Beiträge schreiben will, um Werbung auf seine “Via*ra”-Seite zu hinterlassen.

Aber in letzter Zeit wird es wirklich ziemlich schlimm.

Kurze Erklärung, falls es jemand noch nicht kennt: Backlink-Spam bedeutet, dass jemand auf einer Website einen Kommentar mit seiner Website-Adresse hinterlässt, damit diese Seite von diversen Suchmaschinen öfter gefunden – und deshalb höherwertig bewertet – wird.

In letzter Zeit treiben sich auf meinem Tomatl.net zahlreiche Menschen herum, die einfach den Link auf Ihre (meist kommerzielle) Homepage verewigen wollen. Meist wird dies in Form eines Kommentars abgegeben, und meist im schlechtesten Deutsch aller Zeiten. Ein paar Beispiele gefällig? Here they come – habe noch die IP-Adresse der jeweiligen Adressaten angefügt. Die angegebenen E-Mail-Adressen habe ich nicht angegeben, weil sie ohnehin ins Nirvana führen.

Nicole | 217.93.240.xyz
(Link führt zu einem Shop für Fahrräder – wurde gelöscht)
Bei mir im Garten habe ich auch einige Spinnen doch ich lassen alle Leben denn Spinnen sind sehr nützliche Tiere und halten Ungeziefer ab

Monet | 83.236.227.xyz
(Link führt zu einer Site für Monet-Bilder)
Hey, dies ist ja eine super Idee! dabei muss ich noch an den Film “Grüne Tomaten” denken… Aber danke für den Tipp, werde ich gegen Ende des Sommers auch mal anwenden und die Tomaten “umarbeiten”

Markus | 90.128.85.xyz
Ich finde ein Schneckenzaun aus verzinktem Stahlblech ist immer noch die solideste und langlebigste Lösung gegen die Schneckenplage. Bei den sog. Salzzäunen zweifle ich sehr an der Lebensdauer, worin soll der Vorteil sein wenn ich mir jedes Jahr mehrere neue Zäune besorgen muss?

Eine gute Internetseite über das Thema Schneckenplage und Pflanzenschutz ist: Und hier kam der Werbelink…

Marita | 141.22.170.xyz
das stehen uns noch einige Probleme bevor.
viele grüße
marita

Martin | 212.254.35.xyz
Geh mit dem Bild mal zum Paradeiserkönig.at. Dieser Österreicher hat ca. 3000 Sorten im Programm. Der wird sie wohl kennen.
Martin
(Martin, Du wirst doch nicht wirklich glauben, dass ich den Stekovic nicht kenne!!!!???)

So, das waren jetzt mal ein paar Auszüge aus den primitivsten Einträgen der letzten Monate. Und nachdem es mir jetzt wirklich reicht, wird in Zukunft jeder derartige “sinnvolle” Kommentar sofort gelöscht.

Hier geht es um TOMATEN!
Tomatl.net soll für sinnvolle Diskussionen über Tomaten da sein, nicht für Fahrrad- oder Gardinenshops.



Ähnliche Artikel:

3 Antworten auf “Spam-Kommentare – Jetzt reicht es wirklich!”

  1. Franko
    12. August 2008 22:40
    1

    Hi Henry,
    ich “züchte” auch seit einigen Jahren so nebenbei Tomatoes auf dem Balkon. Vielen Dank für Deine umfangreiche Seite, habe heute beim Stöbern schon einiges gelernt!
    Viele Grüße aus dem Ruhrpott…
    Franko

  2. Henry
    12. August 2008 23:02
    2

    Hi Franko!
    Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber – auch wenn ich mich schon seit Jahren mit Tomaten beschäftige – “ausgelernt” hat man bei Tomaten nie. Auch ich nicht. Auch ich lerne jedes Jahr etwas Neues hinzu!
    Beste Grüße in den Ruhrpott – Henry

  3. Heiner
    20. August 2008 10:52
    3

    Bei uns nimmt diese Art von Spam in letzter Zeit auch ziemlich zu. Kurze Kommentare, bei denen man das Gefühl hat, dass zumindest die Überschrift des Posts gelesen wurde. Ich denke mal, irgendwo sitzen ganze Heerscharen von schlecht bezahlten Studenten, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Die Variante mit schlechter Grammatik kommt bei uns bisher noch nicht so oft vor, wird aber sicher bald folgen. Irgendwie gönne ich es diesen ähm, Autoren, dass sie nun von noch schlechter bezahlten Kollegen weg rationalisiert werden 😉

    Meist lösche ich solche Diskussionsbeiträge sofort. Wenn ich sie aus irgend einem Grund stehen lasse, dann entferne ich zumindest alle sachfremden Links. Leider wird das langsam etwas arbeitsintensiv…

Einen Kommentar schreiben