home

Tief ins (Tomatensamen-) Glas gesehen



Ähnliche Artikel:

Eine Antwort auf “Tief ins (Tomatensamen-) Glas gesehen”

  1. Mrazek Franz
    21. August 2009 01:14
    1

    😀 Wir bauen die Johannisbeertomate schon einige Jahre an. Waren jedes Jahr sehr ertragreich (wenn auch mühselig zu ernten). Seltsamerweise ist der Geschmack je oranger (nicht nur die Farbe ist wichtig, sondern man merkt die Reife auch daran, daß die Fruchtblätter dunkel werden) desto besser und vor allem je später das Jahr desto besser (ab Oktober immer geschmacklich besser). Zum Samenziehen: Ich “beisse” die Früchte leicht an und “melke” sie dann (drücke das Fruchtfleisch aus). Die Samen + Fruchtfleisch kommen in ein Schnapsglas, fermentieren dort zwei Tage und werden dann auf einem Küchentuch vom Fruchtfleisch gereinigt und getrocknet. Nach einigen Tagen Trocknungszeit werden sie dann für das nächste Jahr in einem Kuvert aufgehoben. Hat die letzten Jahre wunderbar funktioniert.

Einen Kommentar schreiben