home

20 Tomatensorten auf der Terrasse pikiert



Ähnliche Artikel:

11 Antworten auf “20 Tomatensorten auf der Terrasse pikiert”

  1. Stefan
    29. März 2009 09:23
    1

    Der strahlende Sonnenschein war leider nur auf einen Tag beschränkt. 😎
    Bin gespannt, ob dir die Red Zebra zusagen wird. Ich habe sie vor 2 Jahren angebaut und habe sie als “hübsch” in Erinnerung. 😉

  2. Nicole
    29. März 2009 12:11
    2

    Hallo Henry,

    hast du ein Glück gehabt mit dem Wetter! Bei uns war es sehr windig, nur 10°C und stark bewölkt und manchmal Regen. Ich habe einen Teil meiner Keimlinge in der Küche pikiert. Ich habe mal eine Frage an dich: Könntest du mir verraten, welches Plugin du benutzt für die Galerie auf der rechten Seite (die längliche)? Ich möchte auch gerne eine Galerie einbauen auf meinem Blog, aber die Auswahl ist enorm und ich habe noch nicht das richtige gefunden. Deine Galerie gefällt mir aber wirklich gut von der Art her. Danke und schönen Sonntag, Nicole

  3. Henry
    29. März 2009 12:26
    3

    Hi Nicole,
    Tja, dafür hat es heute nur 6 Grad Celsius. Aber die Pflänzchen sind eh schon in Sicherheit gebracht. 😉

    Das Plugin ist “NextGen Gallery” von Alex Rabe. Ist sehr umfangreich und anfänglich etwas kompliziert, aber es lohnt sich!
    Henry

  4. Georg
    31. März 2009 21:24
    4

    sehr schön ! sind das jetz die hanfladen tecus ?

  5. Henry
    1. April 2009 08:08
    5

    Yep, die sind aus dem “Growshop”. Waren ja auch die einzigen, die sie hatten. 25 Cent pro Stück ist auch verträglich 🙂

  6. boomerang
    2. April 2009 22:14
    6

    Meine Paradeiser-Pflänzchen sind jetzt ca. eine Woche aus der Erde raus…
    http://boomerang.twoday.net/stories/paradeisererer-ii
    … hab sie noch in einer Anzuchtbox. Aber,… ab wann kann ich sie ins Freie geben?

  7. Henry
    3. April 2009 07:57
    7

    Hi Boomerang,
    So wie die Pflänzchen aussehen, brauchen sie noch etwas mehr Licht. In 2 bis 3 Wochen würde ich sie in größere Töpfchen pikieren. Ins Freie werden Tomaten normalerweise erst Anfang bis Mitte Mai (nach den “Eisheiligen”) gesetzt…
    Henry

  8. boomerang
    3. April 2009 12:13
    8

    Danke für die prompte Antwort. Tagsüber kann ich sie aber schon raus stellen? Und beim umpikieren sollte ich wohl die Pflanze aus dem Humusbecher
    rausgeben – sind so verrotbare, die man angeblich
    gleich so in die Erde setzt…

  9. Henry
    3. April 2009 14:28
    9

    Ich weiß zwar nicht, wie hoch die Temperaturen bei Dir sind, aber normalerweise (10 Grad Celsius +) kannst Du sie rausstellen. Aber bitte NUR in den Schatten, sonst bekommen sie sehr leicht einen Sonnenbrand! (Am Abend aber wieder in die Wohnung bringen).

    Ich würde die Pflanzen beim Pikieren aus dem Humusbecher rausgeben und in frische Erde pflanzen.

  10. Norbert
    5. April 2009 13:51
    10

    Ja, unbedingt den Humusbecher entfernen, ich hatte letztes Jahr damit Probleme. Ich hatte meine Zöglinge in die besagten Humusbecher pikiert und mit einer Mischung aus Blumenerde und etwas Seramis befüllt. Sind im Becher zwar super gewachsen, nur: Im Beet hatten sie anschließend für fast einen Monat das Wachstum eingestellt :sad:. Die vom Nachbarn waren dann schon 1 m höher 😳 . Erst nachdem ich sie aus dem “Gefängnis” befreit hatte (musste alle einzeln ausgraben), haben sie dann losgelegt. Meine Theorie: War immer schön wohlig feucht da drinnen, kein Grund, die Wurzeln in Richtung feindliche (trockenere) Umgebung auszustrecken. Und tatsächlich hatten kaum Wurzeln die Becher durchdrungen. Ist trotzdem eine super Ernte geworden, nur halt etwas verspätet.

  11. boomerang
    7. April 2009 15:38
    11

    Danke nochmals für die wertvollen Tipps.

Einen Kommentar schreiben