home

Erfahrungsbericht zur “Henderson’s Winsall”

Hendersons Winsall (Bildquelle: Henry)Eine Sorte, die ich heuer das erste Mal angebaut habe, ist die “Henderson’s Winsall”, eine alte amerikanische Tomatensorte aus dem Jahr 1924. Den jetzigen Namen bekam sie aber erst 1926. Scheinbar gefiel dem Züchter Peter Henderson der ursprüngliche Name “Number 400” nicht mehr. 😉

Der Geschmack: einfach fantastisch!

So richtig “umwerfen” kann mich eigentlich kein Tomaten-Geschmack mehr – dachte ich zumindest. Bis ich gestern die “Henderson’s Winsall” aufgeschnitten habe. Die Samen hatte ich mir im Frühjahr bei Gary Ibsen von “TomatoFest” in den USA besorgt.

Das geerntete Früchtchen hatte 343 Gramm. Beim Aufschneiden bestätigte sich Gary Ibsens Aussage, dass diese Sorte eher weniger Samen hat. Wer es noch genauer wissen will, hier ein paar Fakten:

  • Alte “Heirloom”-Tomate (1924)
  • Wuchshöhe: Über 2 Meter
  • Krankheitsresistenz: Mittelprächtig (zumindest bei mir im heurigen Jahr)
  • Form: gerippt
  • Gewicht: bis zu 1 Kilogramm sind möglich
  • Geschmack: sehr ausgewogen zwischen Säure und Süße
  • Verwendung: Typische Salattomate

Ich sage nur: ausprobieren! Es lohnt sich. 🙂



Ähnliche Artikel:

4 Antworten auf “Erfahrungsbericht zur “Henderson’s Winsall””

  1. Quincy
    20. August 2009 11:03
    1

    Hallo, dass klingt ja super! Würde ich gerne mal ausprobieren. Habt ihr Samen gewonnen – wenn ihr sowas macht, dann würde ich die gerne erwerben oder tauschen (Marianna’s Peace, Caspian Pink oder Brandywine hätte ich als vergleichbare Tomaten heuer angebaut).

    Ansonsten: ist es kompliziert Samen aus den USA zu beziehen?

  2. Henry
    20. August 2009 11:54
    2

    Hi Quincy,
    Die Samengewinnung habe ich mir nicht angetan, da diese Sorte nur sehr wenige hat. Aber ich habe noch ein paar Samen von meiner Bestellung übrig. Also einfach per Mail melden, kann Dir gerne ein paar schicken. Deine Sorten habe ich übrigens schon alle angebaut, wobei mir die Marianna’s Peace am besten geschmeckt hat.
    Beste Grüße
    Henry

  3. Quincy
    21. August 2009 08:30
    3

    Wow – ist ja super! Danke dir! Kann ich dir das Porto vll. per Paypal oder ähnliches zukommen lassen? Auf die Marianna’s Peace bin ich total gespannt, vor allem weil von allen Sämlingen nur eine Pflanze gekeimt hat 🙁 , aber die trägt unglaublich große Früchte. Bin schon sooo gespannt drauf.

    Ich schreib dir noch eine Mail! Nochmals Danke!

  4. Barbara
    14. Januar 2010 20:03
    4

    Hallo,

    gibt es dieses Jahr Samen von der Henderson? Einige wenige würden genügen, da wir beste Voraussetzungen für Keimung und Kultur haben (2 Gewächshäuser).
    Könnte Dir im Tausch z.B. die echte San Marzano-Tomate aus Italien anbieten, die von der ital. Bezirksregierung von 15 Jahren gerettet wurden, weil eine Krankheit praktisch den gesamten Bestand vernichtet hat. Oder auch andere italienische Sorten, die nicht zu häufig sind, aber alte Hybriden (Principe Borghese – Goccia, Costoluto Fiorentino, eine echte Ochsenherz (Cuor di Bue), Pantano Romanesco), alle aus Profi-Saatgut von SAIS (nur für Gemüsebauern)

    Besten Dank für eine Info
    Barbara

Einen Kommentar schreiben