home

Mal was rot-gelbes – Die “Red Zebra”

Red Zebra (Bildquelle: Henry)Die “Green Zebra” hat meinen Garten schon in den vergangenen Jahren geziert. Heuer kam aber zum ersten Mal die rote Variante zum Zug, die nämlich die “Red Zebra”.

Der Geschmack ist wirklich ausgezeichnet, nur die Wuchsform hat mich etwas überrascht.

Auf den meisten Bildern, die man im Internet findet, ist die “Red Zebra” als runde Frucht abgebildet. Auf der Pflanze sind natürlich auch solche vorhanden, aber ich würde mal schätzen, dass rund die Hälfte teilweise stark gerippt ist. Normalerweise ist diese Sorte zwei- bis dreikämmrig, bei den gerippten aber dementsprechend mehr. Aber jetzt zur Sortenbeschreibung:

  • Stabtomate aus den USA, wird bis zu 2,50 Meter hoch
  • Rote Früchte mit gelb/grünen Streifen
  • Spät reifende Sorte
  • Für’s Freiland geeignet
  • Gewicht: bis zu 200 Gramm (meine hatten bis jetzt 80 bis 130 Gramm)
  • Eher harte Schale, dafür ist das Fruchtfleisch sehr saftig
  • Milder Geschmack, mit einem etwas zitronenartigen Aroma

Die bisherigen Erfahrungen zeigen auch, dass die “Red Zebra” ziemlich platzfest ist. Sie steht im Freilandbeet ohne Überdachung und hat heuer schon ziemlich viel Regen abbekommen. Dennoch zeigen sich keine Anzeichen von Braun- und Krautfäule oder anderen Krankheiten. Fazit: Ausprobieren, es lohnt sich!

(Visited 27 times, 27 visits today)


Ähnliche Artikel:

3 Antworten auf “Mal was rot-gelbes – Die “Red Zebra””

  1. Malchus
    11. August 2010 10:47
    1

    Bei mir platzt dieses Jahr im Freiland (wo bei mir alle Pflanzen stehen), sogut wie jede Frucht die auf dem Weg zur Reife ist…

  2. Stefan
    11. August 2010 23:08
    2

    In meinem ersten Tomatenjahr hatte ich die Red Zebra im Topf angebaut. Geschmacklich hat sie mich nicht überzeugt – möglicherweise hat aber einfach der Standort nicht gepasst.
    Mit der Green Zebra, die ich schon seit 3 Jahren versuche anzubauen, habe ich auch 2010 kein Glück. Heuer hat die Pflanze zwar geblüht, aber keine einzige Frucht angesetzt. Bis letzte Woche. Dann habe ich sie aus dem Gewächshaus entfernt und festgestellt, dass die Pflanze fast gar keine Wurzeln hatte. 🙄
    Nächstes Jahr probier ich es wieder. 😉

  3. Margit
    25. August 2010 21:39
    3

    Seltsam, ich dachte auch, dass die nur runde Formen hervorbringt wie ihre grüne Schwester.
    Platzfest, das klingt gut in diesem Jahr. Bei mir platzen in diesem Jahr sehr viele Paradeiser der unterschiedlichsten Sorten auf. Der ständige heiß-Regen-kalt-Wechsel behagt ihnen gar nicht.
    Liebe Grüße, Margit

Einen Kommentar schreiben