home

Ohhh, ich hasse die Braun- und Krautfäule!

Tja, da hat man mal zwei Tage keine Zeit, um seine Pflanzen zu inspizieren und schon entdeckt man dann etwas, was jeden Tomatenliebhaber die Zornesröte ins Gesicht treibt: Braun- und Krautfäule, eine der schlimmsten und hartnäckigsten Krankheiten, die es gibt.

So ist es mir heuer mit einer “Gary Ibsen Gold” ergangen.

Bis jetzt hatte ich mit dieser Sorte absolut keine Probleme. Ein paar Pflänzchen standen auch letztes Jahr völlig ungeschützt im Freiland und hielten die Saison wunderbar durch. Natürlich wurde diese Pflanze – leider – sofort entsorgt. Das nasse Wetter, das in den letzten Wochen geherrscht hat, dürfte natürlich auch seinen Teil dazu beigetragen haben.

Die anderen 19 Pflanzen, die ebenfalls im Beet stehen, haben hoffentlich noch nichts abbekommen, denn bei Braun- und Krautfäule kann es ja – das zeigen die vergangenen Jahre, ziemlich schnell gehen und diese Krankheit macht alles zunichte, was man ab März liebevoll herangezüchtet hat. Die restlichen Pflanzen werden jedenfalls mit Argusaugen weiter beobachtet.

Die Tomatenpflanzen, die in Töpfen rund ums Glashaus und auf der Terrasse stehen, sehen noch sehr gut aus. Die sind ja aber auch einigermaßen vor Regen geschützt.

Und wer es noch nicht kennt: Hier der Link zum “Tomato Problem Solver“, einer Seite, die Tomatenkrankheiten – auch mit Bildern – sehr gut beschreibt.



Ähnliche Artikel:

5 Antworten auf “Ohhh, ich hasse die Braun- und Krautfäule!”

  1. sanicula
    23. Juli 2011 09:43
    1

    Hm, bei DEM ausdauernden Regen in diesem Sommer wundert mich wirklich nichts. Ich drück Dir ganz fest die Daumen, damit das der einzige Ausfall bleibt! Uns und den Tomaten wünsche ich noch einen hoffentlich etwas trockeneren und sonnigeren Hoch-/Spätsommer.

  2. Margit
    23. Juli 2011 14:05
    2

    Wen wundert’s bei diesem Wetter (und keine Besserung in Sicht)! Bei mir machen sich auch erste Anzeichen breit, zwar noch nicht an den Stängeln, aber an den Blättern. Ein Trauerspiel, dieser Nicht-Sommer für unsere Schätze.
    Liebe Grüße, Margit

  3. Kai Schunke
    23. Juli 2011 21:26
    3

    Das mit der miesen Krautfäule hatte ich vor zwei Jahren in meinem Gewächshaus. Das Wetter war damals bei uns oft kühl und feucht und das gerade als alle Pflanzen voll mit fast reifen Früchten waren 😈

    Das war echt 👿 und ich konnte nur alles entsorgen – seitdem sprühe ich immer vorbeugend
    mit ➡ Kupfer-Pilzfrei von Neudorf und den
    Pflanzen geht es gut.

    Hier bei uns ist es momentan auch sehr unbeständig,kühl und oft zu nass.

    schönen Gruß aus Sollstedt (Thüriungen)

  4. Kathrin
    24. Juli 2011 23:19
    4

    Lieber Henry! Das tut mir sehr leid, dass bei dir schon die Braun- und Krautfäule wütet, bei mir ist Gott sei Dank noch nichts zu sehen, aber wenn das Wetter noch länger so bleibt, wird es wohl nicht mehr lange dauern.

    lg kathrin

  5. Stefan
    25. Juli 2011 21:28
    5

    Tomatenwetter sieht ganz anders aus. 🙄 Als kleinen Ersatz für den Verlust kann ich Dir eine Frucht der Gary Ibsen Gold anbieten. 😛 Dauert allerdings noch einige Tage bis sie reif sind.

Einen Kommentar schreiben