home

Die Tomaten 2013 nach fast vier Wochen

Nur ein kurzer Zwischenstand: Am 1. März wurde mit der Anzucht angefangen, am 20. März wurde pikiert, und jetzt nach fast vier Wochen kann ich sagen: bin sehr zufrieden. Die Pflänzchen machen sich sehr gut, sind nicht zu groß, gehen aber dafür in die Breite und sind extrem robust.

Das einzige Problem ist jetzt nur das Wetter, das die Übersiedelung ins Glashaus noch nicht möglich macht… Früüüüüühling!!!



Ähnliche Artikel:

5 Antworten auf “Die Tomaten 2013 nach fast vier Wochen”

  1. Tomatenfan
    28. März 2013 11:15
    1

    Die sind in den letzten 8 Tagen seit dem Pikieren ganz schön explodiert ;).
    Hast du so viele Trauermücken (Gelbsticker) oder sieht das nur so aus?

  2. Henry
    28. März 2013 13:18
    2

    Ich muss gestehen, die Gelbtafel hängt noch vom Vorjahr da. Damals hatte ich ziemlich viele Trauermücken, heuer absolut keine. Dafür kleine gelben Spinnen… 😉

  3. Tomatenfan
    28. März 2013 14:59
    3

    Ach wenn die vom Vorjahr sind … ;). Kleine gelbe Spinnen? Tun die was? *g*
    Ich werde dieses Wochenende von Seramis in Erde pikieren und überlege ob ich diese davor in die Mirkowelle verfrachte, da ich im letztes Jahr eine ziemliche Plage von Trauermücken hatte.

  4. Claudia
    29. März 2013 12:33
    4

    Bei mir hier ist über Nacht wieder Schnee gefallen, kein Frühling in Sicht. Die Tomaten habe ich am letzten Sonntag erst ausgesät, die erste (Blue Ridge Mountain) ist gestern “geschlüpft”. Deine Pflänzchen sehen wirklich schön kräftig aus, meine werden immer spiddelig, obwol sie den ganzen Tag beleuchtet werden. Was meinst du, wäre es gut, sie auch nachts zu beleuchten?
    Viel Erfolg weiterhin und eien gute Ernte im Sommer!
    Claudia

  5. Henry
    1. April 2013 21:49
    5

    @Tomatenfan: Nein, sind harmlos. Hatte schon mal welche im Glashaus. Das Praktische: Man kann das ganze Nest nehmen und woanders hinbringen…

    @Claudia: Yep, ich habe die besten Erfahrungen damit gemacht, wenn man sie die ersten 7 – 10 Tage 24/h beleuchtet. Dann “vergeilen” sie nicht, sprich werden spiddelig und kippen irgendwann um. Dir auch viel Erfolg im Garten!

Einen Kommentar schreiben