home

Etwas verspätet – aber jetzt gehts los!

So, mit einiger Verspätung tut sich hier wieder was: Der Startschuss, sprich das Versenken der Samen in Erde, fiel heuer am 5. März. Tja, und wie immer war die Entscheidung, welche Sorten heuer meinen Garten bereichern werden, eine sehr schwierige.

Natürlich hat man seine Lieblingssorten, die sich im Laufe der Jahre herausbilden, aber bisschen was Neues soll ja auch dabei sein, oder?

Aber eigentlich hat man ja gar nicht so viel Platz im Garten, aber… Kurz und gut, Abstriche bei der Menge der Sorten muss man einfach machen. Und deshalb fiel die Entscheidung heuer sehr pragmatisch, nämlich auf Sorten, die überwiegend große Früchte hervorbringen und sich besonders gut für Salate eignen. Das schränkt den Griff in die Samenkiste schon mal gewaltig ein. 😉

Die Liste, die letztendlich herauskam, ist vermutlich nicht die innovativste, aber ich glaube, dass ich damit leben kann. Hier also die Sorten für das Tomatenjahr 2015:

  • 2 x Aurea
  • 2 x Berner Rosen (muss einfach sein, eine meiner Top 5)
  • 2 x Justens Gelbe
  • 2 x Ochsenherz Orange
  • 2 x Ochsenherz Rot
  • 2 x Olena Ukrainian
  • 2 x Tschernij Prinz
  • 1 x Valencia

Sehr übersichtlich, aber ich befürchte ja, dass mir noch das eine oder andere Pflänzchen unterkommen wird…

(Visited 8 times, 8 visits today)


Ähnliche Artikel:

15 Antworten auf “Etwas verspätet – aber jetzt gehts los!”

  1. Heidi
    27. April 2015 21:12
    1

    Hallo Henry,

    nett,dass Du wieder was schreibst.Tomaten sind einfach mein Lieblingsthema.Ich liege heuer wieder bei 34 Sorten in allen Farben und Größen.
    Ich gehe momentan mit Scheuklappen einkaufen,damit ich nur ja kein Tomatenpflänzchen mit heim nehme.:-)
    Grüße aus Tirol !

  2. Margit
    28. April 2015 08:56
    2

    Lieber Henry, hab deine Beiträge schon vermisst und befürchtet, du wärst in den Tomatenruhestand gegangen 😉
    Du übst dich in nobler Zurückhaltung, alle Achtung! Ich mache es anders, ich wähle viele Sorten aus und gehe dann lieber nirgendwo mehr hin, damit mir nicht ja noch mehr unter die Augen kommen.
    Gutes Gelingen!
    Parad(e)iesische Grüße, Margit

  3. Isabella
    29. April 2015 08:51
    3

    ist eigentlich aus jedem Samenkorn ein Pflänzchen geworden?

  4. Henry
    29. April 2015 21:27
    4

    Nö, war aber nur eine Valencia, die ausgelassen hat 😉

  5. Henry
    29. April 2015 21:32
    5

    Tja, Margit, für den Tomatenruhestand bin ich noch zu jung. Und die noble Zurückhaltung – naja, da wird sich sicher noch einiges tun. Befürchte/erwarte ich 😉
    Wünsche Dir eine gute Ernte!

  6. Henry
    29. April 2015 21:36
    6

    Hallo Heidi, 34 Sorten, sehr gut! Hätte ich auch mindestens, wenn ich den Platz dafür hätte. Und das mit den Scheuklappen kenne ich nur zu gut 😉
    Beste Grüße aus Linz!

  7. Heidi
    3. Mai 2015 20:47
    7

    Hallo Henry,
    ich besitze knapp 200 Tomatensorten,aber die Aurea habe ich bis jetzt nicht gekannt.Ich konnte im Internet nur F1-Aurea finden,doch F1 will ich nicht in meinem Garten haben.Woher hast Du die Samen bezogen ?
    Herzliche Grüße aus Tirol

  8. Kathrin
    6. Mai 2015 22:22
    8

    Ich habe Deine Artikel auch schon vermisst. Deine Sortenliste ist heuer wirklich recht übersichtlich ausgefallen, mir fehlt meistens ein wenig die Beherrschung 🙂

    lg kathrin

  9. Jörg
    13. Mai 2015 14:27
    9

    Hallo Henry,
    da bin ich ja gerade richtig mal wieder auf Deinem Blog gelandet, um zu sehen was Du so anbaust. Ich komme irgendwie auch nicht dazu mich mehr dem Blog zu widmen. Dieses Jahr habe ich ausser Black Cherry, Black Prince und Manyel nur ortsübliche Tomaten im Garten… und natürlich unsere Nonna Antonina. Letztes Jahr war es wirklich grausam, es hatte alle Tomaten dahingerafft, wenigstens hatte ich den aufblasbaren Swimmingpool aufgestellt, so hatte ich mit den Kindern Abwechlung.
    Ganz liebe und tomatige Grüsse aus dem Süden.
    Und natürlich eine tolle Ernte :).
    Jörg

  10. Henry
    7. Juni 2015 15:52
    10

    @Heide: Die Sorte kannte ich auch nicht und hab sie von einem Bekannten bekommen. Dürfte sich wirklich um eine F1 haben. Aber wegschmeißen kann ich die Pflanze jetzt auch nicht mehr 😉 Sonst kommen mir auch keine Hybriden in den Garten!

    @Kathrin: Naja, schwierig ist es schon, sich so zurückhaltend zu zeigen. Mal sehen, ob ich’s durchhalte…

    @Jörg: Liebe Grüße in den Süden! Und heuer eine doppelt so große Ernte!

  11. Maja
    23. Juni 2015 18:26
    11

    Hallo,

    schön, hier mal wieder Neues zu lesen.

    Maja

  12. Purzel0504
    24. Juli 2015 16:13
    12

    Hallo Henry, leider haben wir nur einen kleinen Balkon mit einigen Tomatenpflanzen. Es ist erprobt, wir ernten die letzten vor dem ersten Frost und essen die letzte am 1. Weihnachtsfeiertag. Nun haben wir in diesem Jahr ein Problem. Die Blätter haben weiße Spuren. Sonst sehen sie gesund aus aber plötzlich im Blattwerk eben weiße Spuren. Habe alles nach Schädlingen abgesucht und nichts gefunden. Weißt Du Rat??? Liebe Grüße Purzel

  13. Henry
    3. August 2015 13:13
    13

    Hi Purzel, könntest mir ein Foto schicken? Ferndiagnosen sind sonst immer sehr schwierig…
    LG
    Henry

  14. manni
    31. August 2015 19:45
    14

    Keinerlei Probleme mit Pfl. und Früchten
    im ungeschützten niederrhein.Freiland-Anbau
    bis auf ganz wenig – fast gegen null gehend – Blütenendfäule bei Sandul Moldovan
    09.03. 2015 Cohrs Algenkalk 100 g/m²
    23.03. 2015 Aussaat und Anzucht im Haus
    und ordentlich belichtet
    01.05. 2015 Patentkali 20 g/m²
    21.05. 2015 Auspflanzung
    und jetzt auf je Jungpflanze einschl.Boden
    15 g Eifel-Lava gestäubt (fein-verteilt)
    Wachstum sehr ordentlich /Boden hatte noch ausreichend N-Dünger und weiteres aus 2014
    Sorten im Anbau:
    Market Miracle- Tschernij Prinz- Ruthje – Raf
    Piccolino – Pink Berkeley Tie Dye – Valencia
    Micado Viol.- Rosa – Persimmon – Sandul Mold.
    Geschmacklich:
    Tsch.Prinz – Valencia – Rosa – Ruthje – Picco
    besonders erwähnenswert.
    Wollte nur mal meinen Senf dazu tun
    Gruß manni

  15. Günter Riek
    19. März 2016 09:52
    15

    Hallo Henri,
    hab jetzt ne weile auf deiner Tomatenseite gestöbert, ist wirklich klasse und informativ. Wie ich schon auf “Was lange wärt…” geschrieben hab, ich werde nächstes Jahr auf die Philippinen ziehen (halbjährlich oder so) und meinen Garten auf vordermann bringen. Es ist ein sehr gutes Tomatenklima dort aber auf dem Markt gibt es leider nur halbgrüne geschmacklose Tomaten. Für den Anbau möchte ich deshalb Samenechte, wegen der Vermehrung, gut schmeckende Sorten mitnehmen die auch noch gesund wachsen und reich tragen. Kannst du mir deine 5 oder 10 Favoriten sagen, und ich trau mich kaum zu fragen, evtl. sogar je 3 Samen schicken. Für die Unkosten würde ich natürlich aufkommen. Hab dieses Jahr die Sorten Horn der Anden, Lukullus, Japanische Trüffel,Tonnelet,Red Zebra und die Ochsenherz von Petra&Andreas Ochsenhofer aus Österreich bestellt. Ich weis dass es höchste Zeit zur Aussaat ist aber das geht schon noch weil ich ein System hab bei dem jeder Samen in 2 bis 3 Tagen keimt.
    Viele Grüße
    Günter

Einen Kommentar schreiben