home

Brennnesseljauche im Tomatenkübel angesetzt

Brennnessel-Jauche angesetzt (Bildquelle: Henry)Gestern habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Erstens meinen Garten von Brennnesseln befreit und zweitens daraus eine Jauche für meine Tomatenpflänzchen in meinem “Tomatenkübel” angesetzt.

Mit diesem natürlichen Dünger habe ich in den letzten Jahren die besten Erfahrungen gemacht. Außerdem kostet er nichts. 😉

Ich schneide die Brennnesseln immer sehr klein, da der Gärprozess dadurch schneller vor sich geht. Zum Vergleich: Als ich in meinem ersten Tomatenjahr die Jauche ansetzte, warf ich ganze Brennnesseln in einen Kübel und bedeckte sie mit Wasser. Die Jauche war nach zwei Wochen fertig.

Brennnessel-Jauche angesetzt (Bildquelle: Henry)

Beim nächsten Mal zerschnippselte ich die Brennnesseln sehr klein, und die Jauche war innerhalb von einer Woche “einsatzbereit”.

Wenn sie fertig ist (= Brennnessel-Blätter haben sich aufgelöst), einfach die Tomatenpflänzchen mit der Jauche verwöhnen, aber Achtung: Immer mit Wasser verdünnen, im Verhältnis 1:10, sonst ist dieser natürliche Dünger zu aggressiv!

Wem die Jauche – der Name sagt es ja schon-  zu sehr stinkt, der kann auch ein bisschen Urgesteinsmehl untermischen.

(Visited 56 times, 56 visits today)

5 Antworten auf “Brennnesseljauche im Tomatenkübel angesetzt”

  1. Eberhard Hoyler
    28. Mai 2007 12:26
    1

    😀
    So mach ich es auch. Vielleicht noch zur Ergänzung: Auf 10 Liter Wasser 1 kg frisches
    Brennnesselkraut. Gärung, je nach Witterung, nach ca. 2 Wochen abgeschlossen.
    Viel Spaß oder Erfolg!

  2. Georg Böhler Bregenz Bodensee
    18. Juni 2007 17:09
    2

    🙂

    Der Zeitraum für die Gärung richtet sich nach dem Wetter (Temperatur).
    1. Tipp:Wenn keine Bläschen mehr aufsteigen, ist die Gärung abgeschlossen.
    2. Tipp:Vergorenes Kraut ergibt einen wunderbaren Kompost. Es ist eine Leibspeise für die Kompostwürmer
    3. Tipp:Mit Urgesteinsmehl lässt sich Geruchsbeslästigung vermeiden!

  3. Henry
    20. Juni 2007 16:45
    3

    Hallo Georg,

    Danke fuer den Tipp mit dem Kompost. Das war mir auch noch neu! 🙂

    Beste Gruesse
    Henry

  4. bertan
    18. September 2011 12:22
    4

    wie wird das Urgesteinsmehl eingesetzt?
    einfach in den behaelter dazukippen?
    und wann? nach der gaehrung oder von anfang an?

  5. Henry
    18. September 2011 13:16
    5

    Hi Bertan,
    Das Urgesteinsmehl kann man von Anfang an einsetzen. Ein bis zwei Hand voll einfach in den Behälter dazu geben und etwas verrühren…
    Henry

Einen Kommentar schreiben