home

Das unterschiedliche Wachstum von Tomaten

Tomaten 2010 (Bildquelle: Henry)Derzeit machen sich die Tomatenpflänzchen prächtig und freuen sich sicher schon darauf, ins Freiland übersiedelt zu werden. Interessant ist es auf alle Fälle, die Entwicklung der verschiedenen Sorten zu beobachten.

Das Wachstum variiert teilweise extrem, wie die “Beefsteak” und die “Homer Fikes’s Yellow Oxheart” im Vergleich zeigen.

Eigentlich könnte man annehmen, dass eine “Oxheart” relativ schnell wächst, da sie ja eine mittelgroße (orange-farbige), wenn auch spätreifende, Fleischtomate ist. Tja, denkste! Und damit bestätigt sich wieder mal der alte Spruch: Man lernt nie aus – und das macht das Tomatenanziehen ja auch so spannend.

Derzeit stehen drei Stück “Homer Fikes’s Yellow Oxheart” im Glashaus neben den anderen Sorten. Und sie sind wirklich die kleinsten mit einer Höhe von 4,5 Zentimetern. Neben diesen Pflänzchen stehen ebenfalls Fleischtomaten (“Beefsteak”), die derzeit rund 15 Zentimeter groß sind. Ausgesät und pikiert wurden sie übrigens gleichzeitig und erhielten auch die gleiche Erde.

In den nächsten Tagen werden die Pflänzchen das erste mal gedüngt. Mal sehen, ob die orange Oxheart dann einen Wachstumsschub gegenüber der Beefsteak hinlegt, oder auch nicht. Es bleibt spannend!

(Visited 44 times, 44 visits today)

3 Antworten auf “Das unterschiedliche Wachstum von Tomaten”

  1. Andi
    27. April 2010 12:21
    1

    Hallo Henry,

    wegen der kommenden Freilandpflanzung…
    Kennst Du schon diesen Link:
    http://www.bio-gaertner.de/Articles/I.Pflanzen-dieDatenbank/Gemuese-Salate_S-Z/TomatenI.html

    Ich werde dieses Jahr mal dem Tipp nachgehen und die Pflänzchen tiefer und etwas schrägt einpflanzen. Fragt sich nur noch, was ein rechtsgedrehter Tomatenstab ist.

    Schöne Grüße von

    Andi

  2. Helmut Pummer
    28. April 2010 04:58
    2

    Das die Ochsenherztomaten am Anfang relativ langsam wachsen ist auch meine Erfahrung. Ich erntete auf Pflanzenmärkten immer ein Lachen wenn ich das Riesenochsenherz vorstellte……..weil es immer die kleinste Pflanze war. Wenn aber die Sonne voll da ist und die Tage länger, dann schieben sie an.
    Allerdings bei einer Anzucht im beheizten Folientunnel sind die Unterschiede nicht so sichtbar.
    Liebe Grüße
    Helmut

  3. babsie
    8. Mai 2010 06:56
    3

    Größenunterschiede kann ich für die andersfarbigen Ochsenherzen bei mir auch bestätigen. Habe einige Variationen aus verschiedenen Ländern in rot, die sind jetzt bereits fast 1m hoch und haben die zweite Blütenebene. OH orange und OH gelb sind dagegen Zwerge, gerade mal 15-20cm hoch, und haben noch keinen Blütenansatz, dafür aber mehr Seitentriebe (noch nicht ausgegeizt). Erde, Klima und Aussaatdatum sind gleich. Die anderen Farben sind allerdings das erste Mal in der Kultur, da kann ich zum späteren Wachstum noch nichts sagen

Einen Kommentar schreiben



  • Meine Fotos:

  • Literatur: