home

Der erste Teil der Tomaten ist pikiert

“Tomaten pikieren” ist seit zirka drei Wochen der Suchbegriff auf Tomatl.net schlechthin. Derzeit finden rund drei Viertel aller Besucher über Google & Co. über diese Suchanfrage hier her. Ist ja auch nicht verwunderlich, ist doch derzeit Hochsaison zum Wurzel kappen und umtopfen.

So kamen gestern die ersten neun Pflanzen unters Messer.

Diese neun Pflanzen stammen von der ersten Aussaat am 6. März, also vor mehr als vier Wochen. So lange habe ich bis jetzt noch nie bis zum Pikieren gewartet, meistens war es schon nach drei Wochen soweit. In den vergangenen Jahren kam zur Anzucht immer Tongranulat zum Einsatz, heuer zum ersten Mal Tomatenerde. Im Granulat wurzelten die Pflänzchen um einiges (!) schneller als in der Erde und hatten auch viel mehr Wurzeln, als bei der Anzucht in Erde. Dafür legten sie heuer ab zirka genau drei Wochen einen wirklich ordentlichen Wachstumsschub hin.

Fazit: Nächstes Jahr wird wieder in Erde angezogen, jedoch um mindestens zwei Wochen früher begonnen.

Pikiert wurden folgende Sorten:

  • 4 x Berner Rose (obwohl nur 3 angesät?)
  • 1 x Evergreen (3 angesät)
  • 2 x Gary Ibsen Gold (3 angesät)
  • 2 x Nonna Antonina (mit 3 Wochen Keimzeit!)

Nur bei der Valencia gab es einen Totalausfall, dafür hat mich Margit aber mit ein paar Valencia-Samen versorgt. Danke!

Und wer noch mal eine bebilderte Anleitung zum Pikieren ansehen möchte, wird HIER fündig.

(Visited 50 times, 50 visits today)

4 Antworten auf “Der erste Teil der Tomaten ist pikiert”

  1. Brigitte
    12. April 2011 09:40
    1

    Na, da habe ich ja Glück gehabt mit meinen Valencia! Die übrigens der gleichen Quelle entstammen. Wir lieben die Valencia.

    Und ich muss dich nicht googeln, du stehst schon lange auf meiner persönlichen Leseliste!

    Weiterhin auch viel Erfolg!

    LG, Brigitte

  2. Margit
    13. April 2011 12:48
    2

    Drei gesät und vier gekommen – dieses Wunder durfte ich bei der Togo Trefle erleben. Schon komisch.
    Drei Wochen Keimzeit, ich glaube, ich hätte da schon aufgegeben. Aber wie man sieht, hat es sich gelohnt!
    Liebe Grüße, Margit

  3. Kati
    13. April 2011 14:35
    3

    ich habe auch vor ein Paar Woche wegen Pikieren hierhergefunden und bin hängen geblieben. 😉 Tolle Seite! :mrgreen:

  4. Steffen
    14. April 2011 12:39
    4

    Hallo,
    wir haben heuer die Tomaten in Erdpresslingen aus einer ganz normalen Gartenerdemischung (ungedüngt) vorgezogen – hat auch prima geklappt und spart das Pikieren 😉 . Anschließend in kleine Töpfe verpflanzt. Unsere “De Berao” sind schon einen halben Meter hoch und sprengen langsam die Töpfe…aber zum Ausplfanzen ist es wohl noch etwas früh.

    Grüße,
    Steffen

Einen Kommentar schreiben



  • Meine Fotos:

  • Literatur: