home

Die ersten Tomaten in Töpfe gepflanzt

Die ersten 2009-Tomaten in Töpfen (Bildquelle: Henry)Eigentlich war ja geplant, alle Tomatenpflanzen bereits in den vergangenen Tagen in Töpfe und ins Freiland umzusiedeln und einzusetzen. Tja, da machte mir aber der starke Wind (bis 60 Km/h) der letzten drei Tage einen Strich durch die Rechnung.

So wurden bis jetzt nur vier Pflänzchen an ihren endgültigen Standort gebracht – und arg vom Wind zerzaust.

Sie werden sich aber sicher wieder erholen. Angebunden an die Stäbe waren sie ja ziemlich gut, und nur bei der “Fred Limbaugh Potato Top” hat der Wind einen Seitentrieb abgebrochen. Eingepflanzt wurden also:

  • Fred Limbaugh Potato Top
  • Aunt Ruby’s German Green
  • Black from Tula
  • Anahu

Zwischen die Tomatenpflanzen wurde auch gleich eine besonders gute Begleitpflanze eingesetzt, nämlich Basilikum. Einige Tomatenzüchter schwören ja darauf, dass dadurch der Geschmack der Tomaten noch besser oder intensiver werden soll. Ich hatte letztes Jahr auch Basilikum zwischen zwei Pflanzen, aber ob der Geschmack dadurch wirklich besser gewesen sei, wage ich nicht zu behaupten.

Das Basilikum wurde dieses Jahr übrigens das erste Mal selbst angesät und hat sich prächtig im Glashaus entwickelt. 🙂

(Visited 21 times, 21 visits today)

8 Antworten auf “Die ersten Tomaten in Töpfe gepflanzt”

  1. Brian Boskoop
    29. April 2009 23:14
    1

    Du, der Wind hat nicht nur Nachteile. Bei meinen Pflanzen ist es so, dass sie sehr stabil wachsen und einen dicken Stamm bekommen. Ich kann das sowohl bei den Tomaten, als auch bei den Chilis beobachten. Bisher habe ich noch keine stabilisert oder angebunden. Das kommt sicher noch, aber bis dahin sollen sie schön wackeln. 😉

  2. Henry
    30. April 2009 00:22
    2

    Tja, Brian, aber bei diesem Wind der letzten drei Tage hättest selbst Du Deine Pflanzen in Sicherheit gebracht. 😉

    Aber sonst bin ich auch ein Verfechter der Regel: Was ihnen nicht schadet, macht sie nur stärker. Ich blase meine Pflänzchen im Anzuchtstadium auch jeden Tag an – und es macht sie wirklich kräftiger, wie die Erfahrung der letzten Jahre zeigt…

  3. Brian Boskoop
    1. Mai 2009 23:37
    3

    Was mich noch interessiert. Wieviel l haben deine Töpfe? Pflanzt du immer 2 Pflanzen in eienn Topf?

  4. Georg
    3. Mai 2009 16:50
    4

    ja der wind war nicht ohne hier in graz gings auch gut ab !

    der arche noah markt war übrigens nett, hab nix gekauft aber bisi geredet und geschaut 🙂

  5. Gerry
    16. Mai 2009 22:20
    5

    Mich würde auch interessieren, wieviel Liter Deine Töpfe Fassungsvermögen haben. Außerdem: Hast Du da Probleme mit dem Wachstum mit großen Tomaten? Hatte vor zwei Jahren “normale” Größe und aber entsprechend Wachstumsprobleme, darum trau ich mich nur mehr Cocktail-Tomaten ansetzen. Wie oft düngst Du?

    Würde mich als noch eher unerfahrener “Balkongärtner” auf Deine Infos freuen 🙂

    LG

    Gerry

  6. Henry
    17. Mai 2009 09:44
    6

    Hi Gerry,
    Meine Töpfe haben mindestens 10 Liter Fassungsvermögen, die meisten sind aber noch größer. Wachstumsprobleme hatte ich bis jetzt absolut nicht. 10-Liter-Töpfe reichen meiner Meinung nach voll aus.

    Zwecks Düngung: Nachdem Tomaten sogenannte Starkzehrer sind, sollte man sie schon alle zwei Wochen gedüngt werden. Natürlich nicht, wenn man einen Langzeitdünger verwendet…

    Viel Spaß am Balkon!
    Henry

  7. Gerry
    19. Mai 2009 21:20
    7

    Dankeschön für die Info! Die Kombination bei Dir mit dem Basilikum in den Töpfen hört sich ja auch spannend an – vielleicht setze ich auch einen dazu.

    Hätte einen ganz kümmerlichen, vielleicht beeinflussen ihn umgekehrt ja auch die Tomaten positiv :mrgreen:

  8. Gerry
    16. Juni 2009 23:36
    8

    Nachdem leider die Backlinks bei mir nicht funktionieren: Frisches Basilikum habe ich unter die Tomaten gesetzt – und gleich einen Link dazu. Den allerdings in meinem Blog – mit dem Hinweis auf Deinen “Basilikum-Tipp” im Tomatl.net :mrgreen:

Einen Kommentar schreiben