home

Die “Green Zebra” ist eine der Letzten

Green Zebra (Bildquelle: Henry)Das nicht wirklich tolle Tomatenjahr neigt sich rapide dem Ende zu. Bis auf ein paar wenige Pflanzen sind alle abgeerntet und teilweise schon entsorgt. Tja, und in den letzten Wochen hat auch noch die Braun- und Krautfäule unbarmherzig zugeschlagen.

Naja, zumindest die “Green Zebra” hält noch etwas durch.

Diese Sorte wird nahezu jedes Jahr angebaut. Geschmacklich eine meiner Lieblinge, etwas süß und doch ist eine gewisse Säure spürbar, die wunderbar auf der Zunge prickelt. Und außerdem ist diese Schönheit auch eine spät reifende Sorte, die einen den Gartenanblick versüßt, wenn die meisten anderen Pflanzen schon abgeerntet oder entsorgt worden sind.

Und noch eine Besonderheit: Diese Sorte reift ja grün (bis leicht gelb) ab, und soll bei diesem Reifeprozess trotz ihrer grünen Farbe das Alkaloid Solanin schneller abbauen als andere Sorten. Das behauptest “Stiftung Warentest” in diesem Artikel. Ob das wohl stimmt?

(Visited 426 times, 426 visits today)

6 Antworten auf “Die “Green Zebra” ist eine der Letzten”

  1. Kristof
    19. September 2010 17:34
    1

    Dieses Jahr war wahrlich kein Tomatenjahr. Meine Tomaten haben zwar recht viele Früchte angesetzt – aber dann fehlte einfach die Sonne zur Reifung. Die Tomaten sind mehlig geworden. Zwar durchaus essbar, aber der wirkliche Geschmackskick fehlt dieses Jahr.

  2. Malchus
    19. September 2010 18:28
    2

    Ja, die Kraut- und Braunfäule hat leider auch eines meiner Beete ziemlich erwischt… Leider hat abernten nicht mehr soviel gebracht, die fast-reifen Tomaten schrumpeln und braunen vor sich hin… Das andere Beet ist bisher verschont geblieben aber wird die nächsten Tage dann wahrscheinlich vom Frost erwischt. Aber getragen haben sie alle ganz okay und geschmacklich waren echt tolle dabei.

  3. Brigitte
    20. September 2010 15:58
    3

    Meine Tomaten haben alle super getragen, ich ernte mittlerweile täglich. Sie haben keinerlei Braunfäule oder sonstige Häßlichkeiten überstehen müssen. Die Sonne hat wirklich gefehlt, aber ich hoffe noch alle gut abernten zu können.

    LG, Brigitte

  4. Doris
    29. September 2010 11:32
    4

    Auch bei mir war die Ernte nicht so schlecht, wie mancherorts erzählt wird. Etwas weniger Regen und dafür mehr Sonne hätte aber trotzdem nicht geschadet. Heuer habe ich fünf meiner Pflanzen unter einem Dachvorsprung stehen – sie sind jetzt noch schön grün (nur vereinzelt ein braunes Blatt) und tragen auch noch viele Früchte. Auch die Green Zebras gedeihen da viel besser als im freien Beet. Mal sehen, ob nächstes Jahr noch mehr unters Dach wandern.

  5. Margit
    29. September 2010 13:31
    5

    Du hast recht: Das war kein Tomatenjahr.
    Trotzdem hat sich der Vorratskeller gut gefüllt – und unsere Bäuche auch 🙂
    Ich habe mittlerweile ca. die Hälte meiner Freilandtomaten entsorgt, die restlichen warten noch auf Sonnenstrahlen. Doch ich merke, wie die Braunfäule täglich mehr um sich greift.
    Die etwas geschützteren Töpfe an der Hauswand und auf der Terrasse tragen noch halbwegs, aber im Vergleich zu den Vorjahren sind die Pflanzen auch schon sehr mitgenommen.
    Green Zebra mag ich auch sehr gern, eine meiner Standardsorten. In diesem Jahr haben sie allerdings wenig getragen.
    Liebe Grüße & noch frohes Zebra-Ernten :mrgreen: , Margit

  6. Astrid
    16. Oktober 2010 14:17
    6

    unsere Ernte war kurz und lecker!
    die Grünen Zebras sind leider immer noch nicht wirklich reif.
    Nächtes Jahr werde ich mich auf frühe Sorten stützen. Das hat doch sonst keinen Zweck!
    Astrid 🙄

Einen Kommentar schreiben



  • Meine Fotos:

  • Literatur: