home

Ein “Tomato Book” in England entdeckt

Tomato Book (Bildquelle: Henry)Als unverbesserlicher Sammler von Tomatenbüchern konnte ich es natürlich auch im England-Urlaub nicht lassen und habe mich etwas umgesehen. Und siehe da: Natürlich entdeckte ich das “Tomato Book” von Gail Harland und Dorling Kindersley, das ich natürlich sofort erstand.

Diese Verkaufsläden, die es bei den meisten Schaugärten in England gibt, sind echt “gefährlich”.

Das rund 190 Seiten dicke Buch erschien erstmals im Mai 2009 und hat den Untertitel “A guide to the pleasures of choosing, growing, and cooking”. Dementsprechend gibt es auch nur drei größere Überkapitel, nämlich “Die Tomaten” (70 Seiten), “Im Garten” (54 Seiten) und “In der Küche (66 Seiten).

Noch ein kleiner Überblick zum Inhalt. Im Kapitel Tomaten gibt es u.a. folgende Themen: Die Pflanze, Blätter, Früchte, Geschmack, die besten Tomaten für Saucen und Salsas, Suppen, Salate und zahlreiche Sortenbeschreibungen.

Kapitel Garten widmet sich Tomaten für jedes Klima, wo anpflanzen, Vorbereitung der Erde, wie man aussät und die ersten Wochen nach der Aussaat, mulchen, ausgeizen, Krankheiten an Blättern und Früchten, Samengewinnung und wie man eine eigene Tomatensorte züchtet.

Im Kapitel Küche dreht sich alles um die Verarbeitung der Tomaten, wie schälen, schneiden, blanchieren, einkochen und zahlreichen Rezepten.

Fazit: Mir hat das Buch, auch wegen der schönen Bebilderung, wirklich gut gefallen. Das Tomato Book gibt es übrigens auch bei Amazon zu bestellen und kostet 15,99 Euro.

(Visited 17 times, 17 visits today)

Einen Kommentar schreiben



  • Meine Fotos:

  • Literatur: