home

Eine Tomate “Costoluto” im Doppelpack

Es gibt Tomaten-Sorten, die man allein nur aufgrund der Form gern haben muss. Und gesellt sich dann auch noch guter Geschmack hinzu, dann “passt es”.

Die sizilianische “Costoluto” gehört auf alle Fälle dazu. Und manchmal ist auch die gerippte Form dieser Tomate äußerst sehenswert.

Es soll zwar zwei Arten davon geben, nämlich die “Genovese” und die “Fiorentino”, die Gemüsehändler des Vertrauens haben – meinen Erfahrungen nach – meistens die “Genovese” im Angebot. OK, meist nicht auf irgendwelchen Schildchen offen deklariert, aber mit ein bisschen Reden lockt man selbst dem abgebrühtesten Gemüsehändler seine Einkaufsliste heraus. 😉

Wer selbst anbauen will: Die Costoluto ist eine mittel- bis mittelspätreifende Sorte, also ab Ende Juli “verzehrbereit”. Sie gilt als ziemlich Krankheitsresitent – was ich meinen Erfahrungen nach voll bestätigen kann. Und zweck Verarbeitung: am besten für Salate geeignet.

(Visited 37 times, 37 visits today)

8 Antworten auf “Eine Tomate “Costoluto” im Doppelpack”

  1. Stefan
    30. Juli 2011 10:15
    1

    Habe mir in den letzten Jahren hin und wieder eine Costoluto Genovese am Markt gekauft und Saatgut entnommen. Leider hat die Keimfähigkeit nicht meinen Vorstellungen entsprochen. Keine Ahnung was da los war. Tomatensamen zum Keimen zu bringen ist ja keine Wissenschaft.
    Heuer jedoch kann ich erstmals auf die Costoluto setzen. Die Pflanze ist voll mit (noch unreifen) Früchten. 😛

  2. Doris
    30. Juli 2011 13:11
    2

    Du schreibst, dass die Costoluto eine mittel-spätreifende Sorte ist und somit jetzt reif wird.
    Meine Paradeiser sind allesamt nocht grasgrün. Habe ich lauter spät-und sehr spät reifende angebaut? Kannst du mir ein paar frühe Sorten empfehlen für das nächste Paradeiserjahr? DANKE!

  3. Henry
    30. Juli 2011 17:27
    3

    @Stefan: Na, dann kannst Du ja heuer aus dem Vollen schöpfen. Da werden schon ein paar im nächsten Jahr aufgehen. Und wenn keine aufgeht, hast Du ja immer noch die Gery Ibsen 😉

    @Doris: Naja, die meisten Tomaten sind bei mir heuer auch noch grün. Bei diesem Wetter der vergangenen Wochen kein Wunder, aber ich habe heuer auch etwas später angefangen, auszusäen. Ein paar frühreifende Sorten wären zum Beispiel Tschernij Prinz, Rote und gelbe Dattelwein, Stupice, Matina, Quedlinburger frühe Liebe, und Nomen est Omen: Early Wonder, um nur ein paar zu nennen. Es gibt auch eine Sorte, die glaube ich 42-days heißt. Hoffe, ich konnte etwas helfen…

    Henry

  4. Kathrin
    30. Juli 2011 23:21
    4

    Lieber Henry! Ich habe die heuer auch angebaut und bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis. Leider sind meine Früchte noch sehr winzig.

    lg kathrin

  5. Heike
    1. August 2011 14:53
    5

    Hallo! Bin zufällig auf diese Seite gestoßen… 😀
    Also folgendes Problem und Grund meiner Suche:
    Habe drei wunderbare Costoluto in eine großen alten Wanne gepflanzt und an der Nordseite eines Holzstalles gestellt.Die Pflanze ist jetzt gute 1,60 hoch und wird brav ausgegeizt, es kommen auch immer wieder Blüten doch die fallen nach einiger Zeit ab 👿 WARUUUM??? 😯
    Staunässe is nich – Löcher im Boden.. Platz is auch genug. Ist ja in der Wanne nicht die erste Tomate 😕 aber die sizilianische mag mi ned 😥
    Hat jemand ne Meinung dazu? Bestimmt oder?!
    Liebe Grüße aus Niederbayern
    Heike

  6. Henry
    2. August 2011 11:03
    6

    @Kathrin: Ob groß oder winzig – Du wirst sehen, der Geschmack ist wirklich sehr gut. Obwohl das natürlich immer sehr subjektiv ist. 🙂

    @Heike: Hmmm, normalerweise werfen Tomaten nicht bestäubte Tomaten einfach ab. Ist gemein, aber ist so.

    Wie sieht’s mit Bienen/Hummeln aus? Sind genug da? Wenn nicht, die Pflanze immer wieder mal schütteln, um die Bestäubung anzuregen. Damit ersetzt Du einfach den Wind, der normalerweise die Bestäubung übernimmt (in großen Glashäusern wird entweder gerüttelt oder mit Hummeln bestäubt).

    Noch ein Grund könnten zu große Temperaturunterschiede sein. Das habe ich auch schon erlebt – und gerade heuer ist das ja nicht gerade unwahrscheinlich.

    Dritter Punkt: Hast Du sie gedüngt? Tomaten sind ja Starkzehrer, also brauchen viele Nährstoffe. Gib ihnen mal ein bisschen Dünger (mit Kalium). Wird zwar bei den abgefallenen Blüten nichts mehr helfen, aber Du stärkst damit die Pflanze an sich.

    Beste Grüße
    Henry

  7. Heike
    8. November 2011 23:33
    7

    Hallo Henry!

    Ein bisserl spät – aber hier mein Feedback:
    Nachdem mein Mann und ich die Wanne mit meinen Schätzchen an eine Südwand mit Dachvorsprung geschleppt hatten, konnte ich Ende August und im September (und auch noch Oktober)doch noch das Glück ein paar Früchtchen zu ernten!! 😆 (Natürlich habe ich auch gedüngt)
    Werde die Wanne für 2012 vorbereiten, denn: Ich versuche mein Glück mit Samen der letzten Tomaten!! Mal gucken obs klappt!

    Liebe Grüße
    Heike

  8. Heike
    8. November 2011 23:35
    8

    Sorry, hab grad gesehen, daß ich eien Deutschkurs belegen sollte 😳

Einen Kommentar schreiben



  • Meine Fotos:

  • Literatur: