home

Erstes “Tomaten-Seminar” besucht

Tomaten (Bildquelle: Henry)Gestern war ich zum ersten mal auf einem “Tomaten-Seminar” oder besser gesagt in der “Geschmacksschule Raritätenparadeiser”. Und ich muss sagen: Es hat sich gelohnt, allein schon wegen den netten Menschen, die anwesend waren und dem Essen, das zubereitet wurde!

Einen Termin gibt es übrigens noch, am 11.08.2009.

Veranstaltet wurde diese Geschmacksschule am Hof von Bio Landbau Margit Lamm & Josef Mayr in Allhaming bei Linz, gemeinsam mit dem Koch Georg Friedl von “mühlvierteln“.

Der erste Teil widmete sich dem “Entdecken und Nützen der Sinnesorgane”. Dabei ging es darum, Gemüsearomen zu erkennen, zuzuordnen und die Eindrücke zu verarbeiten. Getestet wurden die Geschmacksnerven mit verschiedenen Tomatensorten und Aromen. Teilweise war es gar nicht so einfach oder auch unmöglich, die verschiedenen Düfte zu identifizieren.

Im zweiten Teil wurde eine Begehung durch das Glashaus gemacht und die verschiedenen Sorten betrachtet. Interessant fand ich übrigens, wie die Pflanzen befestigt waren, nämlich an Schnüren. Das hatte ich mir auch schon mal überlegt zu machen, aber leider keinen Platz oder besser gesagt ausreichende Höhe in meinem Glashaus. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. 😉

Im dritten Teil wurde es kulinarisch, und zwar sehr fein! Tomatensalat mit Zimt verfeinert machte den Anfang, Tomatensuppe mit Marille, überbackene gefüllte Tomate und Tomatensorbet rundete das Menü ab. Bei der Verkostung waren unter anderem folgende Sorten mit dabei: Striped Roman, Valencia, Berner Rose, und und und.

Natürlich erfuhr man auch wieder neue Tipps und Tricks zum Anbau, Pflege und dergleichen. Hat echt Spaß gemacht, dieser Abend! Blöderweise habe ich nur vergessen, Stefan meine “Black from Tula”, die ich ihm mitgenommen hatte, zu geben. Naja, vielleicht demnächst… 🙂

(Visited 20 times, 20 visits today)

2 Antworten auf “Erstes “Tomaten-Seminar” besucht”

  1. Stefan
    5. August 2009 06:59
    1

    Es war ein wahrlich gelungener Abend. 😛 Meine Geschmacksnerven sind leider, wenn ich mir die Ergebnisse ansehe, genauso gut oder schlecht ausgeprägt wie der Orientierungssinn bei der Anreise. 🙄
    Einige neue Ideen und Anregungen was den Anbau betrifft waren auf alle Fälle dabei. Und kulinarisch sowieso top! Vor allem der Tomatensalat mit Zitrone und Zimt hat eine bleibende Erinnerung hinterlassen.
    Fazit:
    1. Ein großes Gewächshaus muß her!
    2. In einen Tomatensalat müssen nicht zwangsläufig nur Salz, Basilikum und Kernöl.
    3. Ein Navigationssystem wäre nicht schlecht.

  2. Pandea
    5. August 2009 13:50
    2

    Hallo!

    Es freut mich, dass der Abend so gelungen war! Und natürlich hoffe ich, ihr lasst uns an euren neuen Tipps und Tricks zum Anbau und Ideen teilhaben! 😉

    Liebe Grüße
    Pandea

Einen Kommentar schreiben