home

EU erlaubt Verkauf von gekrümmten Gurken

Gurkenpflanze mit Blüten (Bildquelle: Henry)Manchmal frage ich mich, was da im Verwaltungskomplex der EU in Brüssel eigentlich diskutiert wird – und welche Sachen von diesen nicht gerade schlecht bezahlten “Beamten” (den Ausdruck “Politiker” verbeiße ich mir jetzt) beschlossen werden.

Ein typisches Beispiel ist: Die “Krümmung einer Gurke”.

Dabei geht es um die “Normung” von 26 Gemüsesorten, und wie sie aussehen sollen. Demnach werden in Zukunft gekrümmte Gurken und knollige Karotten in Supermärkten zugelassen.

Wahnsinn! Wow! Unbeschreiblich! Ich darf mir also in Zukunft eine gekrümmte Gurke im Supermarkt kaufen. Danke EU!!! Genau für diese Entscheidungen brauchen wir Dich. Auch wenn Du jetzt diese höchst umstrittene Regelung zur Normung von 26 Obst- und Gemüsesorten abgeschafft hast, ich finde das einfach nur lächerlich, mit was sich der Verwaltungsrat beschäftigt.

Die Vermarktungsnormen für Tomaten blieben hingegen aufrecht: Siehe den ganzen Artikel… Österreich hat sich übrigens bei der Abstimmung der Stimme enthalten.

(Visited 11 times, 11 visits today)

4 Antworten auf “EU erlaubt Verkauf von gekrümmten Gurken”

  1. Stefan
    13. November 2008 11:04
    1

    Mein Vorschlag an den EU-Verwaltungsrat: Bitte ein Mindestmaß an Geschmack einführen! 🙄
    Ich habe es satt ständig Wasser zu verkochen. 😉

  2. Reniar
    13. November 2008 17:02
    2

    Hallo!

    Stefan, der war gut 😆

    Rudi Carell hat mal in 7 Tage 7 Köpfe einen Witz gemacht. Sinngemäß….:

    Das Rezept einer “Holländischen Wassersuppe”:
    Man nehme einen halben Liter Wasser und gebe eine holländische Tomate hinzu…

    Was einen etwas unangenehmen “Nachgeschmack” hat: Es ist ja leider wirklich was wahres dran.
    Gemüse muss toll aussehen, Farbe & Form ist wichtig. Wichtiger als Geschmack.

    Auch bei Äpfeln gibts ja Sachen.. So bieten Händler keine (kaum) Äpfel/Apfelsorten an, die gelb sind und sauer im Geschmack. Golden Delicious erwarten da die Leute, sagen sie. Und auch gibt es Äpfel, die sind geschmacklich absolut “verantwortungslos”… Kann man ja gleich ne Reiswaffel essen.

  3. Henry
    13. November 2008 18:48
    3

    @Stefan: Geschmack? Über so etwas Lapidares diskutiert der Verwaltungsrat sicher nicht. Schön aussehen muss “das Ding” und gut zu transportieren sein. Hoffe, die San Marzano-Dosentomaten haben Dich vom “Wasserkochen” etwas abgelenkt. 😉

    @Reniar: DIESES Rezept koche ich sicher nicht nach! 🙄

  4. Stefan
    14. November 2008 08:34
    4

    @Henry: Oh ja, das haben sie! 😎 Zuerst habe ich die Dose als Deko in die Küche gestellt. Letzte Woche konnte ich dann nicht mehr anders und mußte meinem Verlangen nachgeben. Barilla-Nudeln, San Marzano-Dosentomaten, Salz, wenig Pfeffer, Zwiebel, Knoblauch, frisches Basilikum und etwas Oregano, verfeinert mit echtem Parmesan – oh – ein Gedicht! 😛 Man sagt schnell mal, dass das Essen gut ist; Ich spreche jedoch von wirklich gutem Essen. Hin und wieder gibt es Gerichte, die einem nach Wochen und Monaten noch in positivere Erinnerung bleiben- wie das Nudelgericht mit den San Marzano-Dosentomaten.
    Blogeintrag zu diesem Thema ist bisher aus Zeitgründen nur halb fertig und wird erst in den kommenden Tagen veröffentlicht. 😎

Einen Kommentar schreiben