home

Kremser Perle wächst bald in Norddeutschland

Samen der Kremser Perle verschickt (Bildquelle: Henry)Ein Tütchen Samen der “Kremser Perle”, einer alten österreichischen Tomatensorte, habe ich vor ein paar Tagen in den hohen Norden Deutschlands abgeschickt, genau gesagt nach Otterstedt in Niedersachsen.

Österreichische Tomaten “erobern” Deutschland – das gefällt mir. 😉

Heiner vom Hobby-Garten-Blog hatte mich vor kurzem mal gefragt, ob ich noch ein paar Samen dieser Sorte übrig habe – und ich hatte.

Dafür hat er mir die Wildtomate “Small Egg” versprochen, die auch ziemlich resistent gegen Braun- und Krautfäule sein soll. Wieder mal eine neue Sorte, die in meinem Garten das Licht der Welt erblicken wird.

Jetzt hoffe ich nur, dass die “Kremser Perle” im Norden Deutschlands auch ordentlich wächst und viele Früchte trägt. Diese Sorte kommt ja eigentlich aus einem Weinanbaugebiet, ist also eher warm angesiedelt, was die Temperaturen betrifft. Aber nachdem sie ziemlich robust ist, dürfte sie sich auch in Otterstedt wohlfühlen. Vielleicht bekomme ich ja einen Bericht von Heiner?

(Visited 19 times, 19 visits today)

2 Antworten auf “Kremser Perle wächst bald in Norddeutschland”

  1. Heiner
    23. Januar 2008 00:35
    1

    Und Schwupps sind die “Kremser Perlen” mit ihren Kollegen heute auch schon in Otterstedt eingetrudelt. Allerherzlichen Dank dafür! Sie haben gleich mal einen guten Eindruck davon bekommen, mit welchen Wetterbedingungen sie es hier zu tun haben werden – der halbe Garten steht unter Wasser. Selbstverständlich werde ich Dich und Deine Leser auf dem Laufenden halten, wie es ihnen hier ergeht.

    Zu meiner Scham muss ich gestehen, dass sich die “Small Egg” erst gestern auf die Reise in den Süden gemacht haben. Ich hoffe, sie kommen wohlbehalten bei Dir an.

  2. Henry
    23. Januar 2008 22:44
    2

    Tja, zur Kremser Perle gesellten sich noch die Berner Rose und die Green Zebra, damit sich das Briefchen nach Deutschland auch auszahlte. Bin schon gespannt auf Deine Erfahrungen mit diesen Sorten!

    Und – no problem, dass die “Small Egg” erst gestern weggeschickt wurden. Ich fange ohnehin noch nicht mit der Aufzucht an. NOCH nicht, aber hoffentlich bald! 😀

Einen Kommentar schreiben