home

Saatgutverordnung neu: Das Ende der Vielfalt

In Brüssel wird derzeit an einer neuen Saatgutverordnung gearbeitet, die das Ende der Artenvielfalt in Gärten bedeuten könnte. Derzeit ist nämlich Saatguttausch von der Marktordnung ausgenommen. “Nach einer möglicherweise künftigen Gesetzeslage, so wie sie jetzt noch inoffiziell geplant ist, würde das illegal werden”, sagt Iga Niznik, die politische Referentin der Arche Noah.

OK, ich bin dann vermutlich ein Schwerverbrecher in den Augen der EU, weil ich es mir garantiert nicht verbieten lasse, meine Tomatensamen zu tauschen. Zentraler Bestandteil ist ein Zulassungsverfahren für Nutzpflanzen. Jede Sorte muss in Zukunft getestet, registriert und zugelassen werden, damit ihr Saatgut in der EU legal verkauft werden darf. “Aber, das ist noch nicht das wirklich perfide”, ärgert sich Niznik. “Das Problem ist, dass das Hauptzulassungskriterium für eine Sorte die Uniformität ist. Wenn man jetzt aber die alten und seltenen Sorten anschaut, basieren die nicht auf Einheitlichkeit. Die basieren auf Vielfalt, genetische Breite. Genau das ist ihre Stärke. Das heißt, die meisten seltenen und alte Sorten können diesen Test aus biologischen Gründen nicht schaffen”, so Niznik. -> Hier den gesamten Artikel lesen.

Und hier noch ein Video aus der ORF-Sendung “konkret”:

(Visited 24 times, 24 visits today)

7 Antworten auf “Saatgutverordnung neu: Das Ende der Vielfalt”

  1. Thea
    30. März 2013 16:38
    1

    Aber da sollte doch Frau Niznik auf den größten Plattformen unbedingt eine Petition formulieren, ins Netz stellen und alle mit Unterschrift mithelfen lassen, dass das Ganze überdacht bzw. gekippt wird.

  2. Saatgutverordnung neu: Das Ende der Vielfalt | Tomatl.net – Tomaten, Tomatl, Paradeiser… | SunnyRomy
    2. April 2013 09:23
    2

    […] via Saatgutverordnung neu: Das Ende der Vielfalt | Tomatl.net – Tomaten, Tomatl, Paradeiser…. […]

  3. Anita
    3. April 2013 13:09
    3

    Ist das ein Aprilscherz?

  4. Anna
    3. April 2013 14:47
    4

    Ich war entsetzt, als ich das heute las. Ich empfinde eine unendliche Wut und Ohnmacht. Ich habe heute die Petition online unterschrieben. “Stopp der Sortenbeschränkung durch EU Saatgutverordnung” Ich hoffe das Blatt wendet sich noch zum Guten.

  5. uli
    8. April 2013 14:55
    5

    darfs auch ein link zur petition sein, damit wir alle unterschreiben können?^^
    weil wir sind alle so faule Hunde, die ungern Google bemühen, fürchte ich.

    Na gut, ich habs mal rausgesucht, weil ich mir den Vorwurf, ein fauler Hund zu sein nicht gefallen lassen mag. Schon gar nicht von mir:
    http://www.petitionen24.com/stopp_der_sortenbeschrankung_durch_eu_saatgutverordnung

  6. Jasmin
    23. April 2013 14:30
    6

    Einen ähnlichen Bericht auf “Puls4” gesehen und ich muss sagen, dass ich einfach nur entsetzt über diese Verordnung bin. Ein weiterer Beweis dafür, wie mächtig doch die Saatgut-Konzerne sind und wie weit schon ihre Finger in die Politik greifen. Ich hoffe, dass den Machenschaften dieser Konzerne eines Tages ein Strich durch die Rechnung gemacht wird.

  7. Joachim
    23. April 2013 14:31
    7

    Einen ähnlichen Bericht auf “Puls4” gesehen und ich muss sagen, dass ich einfach nur entsetzt über diese Verordnung bin. Ein weiterer Beweis dafür, wie mächtig doch die Saatgut-Konzerne sind und wie weit schon ihre Finger in die Politik greifen. Ich hoffe, dass den Machenschaften dieser Konzerne eines Tages ein Strich durch die Rechnung gemacht wird.

Einen Kommentar schreiben