home

Späte Blüte bei der Tomate “Paul Robeson”

Späte Blüte an der Paul Robeson (Bildquelle: Henry)Die russische Sorte “Paul Robeson”, die nach einem amerikanischen Sänger, Schauspieler, Sportler, Autor und Bürgerrechtler benannt wurde, war ja heuer die erste Pflanze, bei der sich ein Früchtchen zeigte.

Jetzt haben wir schon fast September und Paul will und will nicht aufhören zu blühen. Das nennt man Ausdauer. 🙂  

Glaube zwar nicht, dass diese Blüten noch viele Früchtchen hervorbringen werden, aber geschüttelt wird die Pflanze dennoch jeden Tag, um den Bienen und Hummeln bei der Bestäubung etwas unter die Arme zu greifen. Hmmm, aber nachdem meine Tomatenpflanzen im Glashaus ohnehin schon fast alle abgeerntet sind, werde ich die Pflanze vermutlich dorthin verfrachten.

Warum heißt diese Tomate “Paul Robeson”?
Ich finde es übrigens ziemlich nett, dass die “Paul Robeson”, auch bekannt als “Pol Robson”, aus Russland stammt und nicht aus Amerika. In den USA hatte der Sänger ein nicht gerade einfaches Leben, da er gegen die Diskriminierung der Schwarzen ankämpfte. Also ging er nach England, wo er große Erfolge feierte. 1934 wurde er vom Regisseur Sergej Eisenstein in die Sowjetunion eingeladen, wo er umjubelte Konzerte gab und äußerst beliebt war.

Und anscheinend saß da ein Tomatenliebhaber im Publikum und züchtete anschließend eine Tomate, die er seinem Idol widmete… 😉

(Visited 31 times, 31 visits today)

3 Antworten auf “Späte Blüte bei der Tomate “Paul Robeson””

  1. jeannine
    29. August 2007 18:30
    1

    Hallo!
    Wir hatten dieses Jahr keine Tomaten 😥
    Sie sind am STock verfault ! Es war einfach zu Nass. Ich war ganz traurig als eine nach der anderen kaputt ging.

  2. Henry
    29. August 2007 20:33
    2

    Hallo Jeannine,

    Ui, das tut mir leid. Aber einfach positiv denken – nächstes Jahr ist auch wieder ein (Tomaten-)Jahr. 😉

    Henry

  3. Reniar
    30. August 2007 21:27
    3

    Hallo Jeannine,

    ich kann mich vor Tomaten nicht mehr retten…. Sind gesund. Habe sie nur einmal mit Kupferkalk gespritzt (Ende Juni, also es so viel geregnet hat)

    Ich habe sie auch im Freien, aber ein Dach drüber. (Nicht einmal an der Wetter-Seite habe
    ich zu gemacht) Der Aufwand war es wert. (Letztes Jahr ging 1/3 der Tomaten wg. den Wetter hinüber)

    Ohne Überdachung ist es ein Lotteriespiel oder zuviel Chemie..

Einen Kommentar schreiben