home

Vieeele Tomatenpflanzen fürs Freiland gekauft

Tomaten fürs Freiland (Bildquelle: Henry)Nachdem meine selbst angezogenen Pflänzchen noch ziemlich klein sind und sich daher fürs Freiland heuer nicht eignen werden, wurden am Wochenende “einige” Pflänzchen beim Jungpflanzenverkauf von Arche Noah erworben.

Sind wirklich schöne und kräftige Pflänzchen – und tolle Sorten dabei.

Insgesamt kamen 29 Tomatenpflänzchen zusammen, wobei acht Stück für das Glashaus meines Vaters reserviert waren. Außerdem habe ich mir noch ein paar Paprikas und Chilis zugelegt. Hier also mal eine “kleine” Liste:

Tomaten:

  • 1 x Amish Paste (rote, längliche Saucentomate)
  • 1 x Black Plum
  • 1 x Domaca Pfarrgarten (rote Fleischtomate)
  • 1 x Evergreen (längliche, grüne Salattomate)
  • 1 x Gelbe Dattelwein (gelber Massenträger)
  • 2 x Gelbe Johannisbeer (gelbe Cocktailtomate)
  • 2 x German Gold (rot, rund)
  • 1 x Green Zebra (grün/gelb und rund)
  • 2 x Justens Zuckertomate (rote Cocktailtomate)
  • 1 x Mühls Mini (Cocktailtomate)
  • 2 x Purple Calabash (Fleischtomate)
  • 1 x Quedlingburger frühe Liebe (Salattomate)
  • 4 x Reisetomate
  • 3 x Santa Cruz (rot und rund)
  • 1 x Valencia (orange Fleischtomate)
  • 2 x Veni, Vidi, Viici (rote Salattomate)
  • 1 x Weißbehaarte (helle Salattomate)
  • 2 x Wiener große Stummerer (Fleischtomate)

Paprika:

  • 1 x Qadro D’Asti Giallo (gelb/mild)
  • 1 x Pardeisfruchtiger Ungarischer (Mild/süß/rot)
  • 1 x Wiener Wachs (Mild/spitz und rot/gelb/weiß)

Pfefferoni:

  • 2 x Pretty in Purple (Rot, rund und scharf)
  • 1 x Skopje (herzförmig und Schärfegrad 6)

Chilis:

  • 1 x Chili Chinese 5 Colour
  • 1 x Habanero
  • 1 x Red Aji (sehr scharf)

Nette Liste, wie ich finde. Fragt mich bitte nicht, wo ich das alles hinstelle und einpflanze. Aber irgendwie findet man doch immer ein Plätzchen… (hoffe ich zumindest für heuer auch). 😯

Wenn ich richtig gezählt habe, müsste ich somit 46 verschiedene Tomatensorten im heurigen Tomatenjahr haben. Oh, my god, wo soll denn das noch hinführen????????

(Visited 41 times, 41 visits today)

14 Antworten auf “Vieeele Tomatenpflanzen fürs Freiland gekauft”

  1. Stefan
    28. April 2008 21:49
    1

    Wie groß ist dein Gewächshaus noch mal? 🙄
    Du wirst es mir sicherlich nicht glauben, aber ich habe mir im Bot. Garten die Tomatenpflanzen nur von der Ferne angesehen um gar nicht in die Versuchung zu kommen, welche heimzuschleppen.
    Bin mal gespannt wo du deine Schützlinge unterbringen wirst. Was hälst du davon wenn wir nächstes Jahr ein Feld von einem Landwirt in der Nähe von Linz pachten, ein Gewächshaus mit mind. 100 m² aufstellen und uns dort “verwirklichen”. 😆

  2. Henry
    28. April 2008 22:03
    2

    Hmmm, OK, jetzt passen die Pflänzchen noch ins Glashaus, aaaaaber…
    Was, Du warst nicht mal in der Nähe der Tomatenpflänzchen? Da muss man Dir einen wirklich starken Willen attestieren. Ich hätte/habe das nicht geschafft, Ergebnis meines schwachen Willens siehe oben. 😉
    Das mit dem 100m²-Gewächhaus habe ich mir auch schon mal überlegt. Aber irgend ein schlauer Mensch hat mal gesagt: Man macht aus seinem Hobby keine Arbeit… Obwohl verlockend wäre es schon. 😆

  3. Stefan
    29. April 2008 08:48
    3

    So ein Gewächshaus wäre halt ein richtiger Männerspielplatz. 😉
    Andere Frage: Setzt du diese Sorten alle unter freien Himmel oder baust du ihnen noch ein Dach über den Köpfen?

  4. Henry
    29. April 2008 09:14
    4

    Tja, manche Erwachsene fahren mit Spielzeugeisenbahnen im Keller herum, wir haben wohl einen anderen “Vogel” 😉 Hmmm, das mit dem Dach ist so eine Sache. Ich hätte ihnen schon eines gebaut, meine Liebste will so ein Ding aber nicht in ihrem Garten haben. Obwohl es da sehr elegante Sachen gäbe…

  5. Stefan
    29. April 2008 15:40
    5

    Von irgendwoher kenne ich die Geschichte! 😀

  6. klaus-peter
    29. April 2008 20:11
    6

    das pegelt sich in den naechsten jahren sehr schnell ein.

    ich glaube, 60 bis 70 sorten mit 100-120 pflanzen sind vom handling moeglich.

    darueber moechte ich persoenlich nicht mehr.

  7. Reniar
    3. Mai 2008 21:16
    7

    Also ich hatte in einem verregneten Jahr so ein Planenverschlag. Dann durfte ich mir – weil das doch schöner ist :mrgreen: – ein Dach bauen. Und da passen Tomaten dreireihig drunter 30 Stück ohne große Probleme.., oben sind klare Wellplatten. Holzpfeiler weiß gestrichen. Meine Frau meinte danach, es sei zu groß geraten.. 😆

    100-120 Pflanzen wären mir zuviel. Die Tomaten muss man ja auch verarbeiten… 🙄
    Aber ich frage mich auch grad, ob ich mein Dach nicht verdopple… :mrgreen:

  8. Henry
    4. Mai 2008 09:24
    8

    Dach verdoppeln? Was da wohl Deine Frau dazu sagen wird, ich kanns mir schon denken. :mrgreen:

  9. Swen
    14. Mai 2008 17:18
    9

    Ihr seid ja krass unterwegs, Jungs, aber schön zu wissen das man nicht allein so bekloppt ist. Ich bin bei den Tomaten erst seit diesem Jahr so richtig wild dabei, und das kam so durch die Hintertür. Eigentlich sind meine Spezialität eher Kräuterpflanzen, weil Hobbykoch, und euch brauch ich ja nicht zu sagen von wo Obst, Gemüse und Kräuter am besten schmecken.
    Ich hab auch schon seit Jahren immer ein Paar Tomaten gehabt, und letztes Jahr hatte ich meine im Freiland, und die sind mir alle eingegangen, etwa Mitte August fings an und durch das Scheißwetter war auch nichts zu retten. Da hat mich irgendwie der Ehrgeiz gepackt, dieses Jahr bin ich mit knapp 60 Pflanzen im Gewächshaus am Start, 20 als Pflanzen gekaufte, die Masse aber aus Samen gezüchtet, u.a. Schwarze von Tula, Schwarze Pflaume, Stierherzen, Cuor di Buo.
    Dazu kommen noch Auberginen, Paprika, Chili und Tomatilos, hab mir also gut was vorgenommen.
    Zum Glück ist meine Lebensgefährtin sehr begeistert von meinem/unserem Hobby, und hilft mir sehr im Garten.
    Die Anzucht hat hervorragend geklappt, über 95% Erfolgsquote, nur die Auberginen sind noch echt armselig, aber ich glaub ich hab auch so mit etwa 110 Pflanzen im 25qm Gewächshaus und 200qm Gartenfläche mehr als beschäftigt.
    Ich fürchte fast ich habs ein wenig übertrieben 😉

  10. Henry
    14. Mai 2008 18:58
    10

    Hi Swen,
    Tja, schon wieder so einer, der es “ein wenig” übertrieben hat. :mrgreen: Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor. 95 Prozent Erfolgsquote sind wirklich überdurchschnittlich. Und 60 Tomatenpflanzen sind auch nicht gerade wenig! Pass’ auf, das wird von Jahr zu Jahr schlimmer…
    Beste Grüße
    Henry

  11. Swen
    22. Mai 2008 08:31
    11

    Die Erfolgsquote hatte ich aber auch nur bei den Tomaten, bei den Paprika wars stärker Sortenabhängig, eine türkische Sorte kam gar nicht, und selbst beim Mangold im Frühbeet war’s schlechter. Aber ich kann jetzt wohl sagen ich hab sie alle groß gekriegt, war die Woche noch ne Artischoke kaufen und hab gesehen das meine Pflänzchen größer sind als die die man jetzt noch kaufen kann, also ca. 30-50 cm.
    Ganz anders meine Auberginen und Pepinos, die sind noch sehr klein etwa 10 cm, hat von euch einer Erfahrung mit sowas? Bei meinem Tabakprojekt vor zwei Jahren hab ich herausgefunden das es oft nichts heißt, wenn Pflanzen anfangs nicht schnell wachsen, vieleicht wirds ja noch was!
    Nebenbei auch bei uns hälts sich in Grenzen mit den Schnecken, erstaunlich nach dem Winter, aber ich letztes Jahr mit Bierfallen und einsammeln, und Versteckplätze minimiert, das hilft scheinbar am meisten.

  12. Henry
    22. Mai 2008 17:06
    12

    Hi Swen,
    Mit Auberginen und Pepinos habe ich keine Erfahrung. Und Schnecken werden derzeit mit Schneckenkorn bekämpft – erfolgreich. 😆
    Beste Grüße – Henry

  13. Swen
    23. Mai 2008 12:51
    13

    Bei mir zeigen sich jetzt auch bei den selbstgezogenen Sorten erste Blütenansätze, genauer bei den “Bulgarischen Stierherzen” und bei den “Schwarzen Pflaumen”. War heut noch mal im Blumenmarkt, und muß feststellen, das alles was noch angeboten wird kleiner ist als meine Pflanzen und schwächer aussieht, aber alle haben schon offene Blüten, ist das Sortenabhängig oder wie kommt sowas? Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?

  14. Henry
    23. Mai 2008 16:03
    14

    Tja, das kann schon von der Sorte abhängen – aber auch von der Geschwindigkeit der Aufzucht. Was im Blumenmarkt an Tomaten verkauft wird, ist meistens schon relativ früh aufgezogen worden, daher auch die etwas “früheren Blüten”. Ich würde mir keine Sorgen machen, wenn Deine Pflanzen jetzt erst die Blüten bekommen. Einige meiner Sorten haben auch noch gar keine – die warten anscheinend noch auf viel Sonnenschein und hohe Temperaturen…

Einen Kommentar schreiben