home

Was sind eigentlich Keimblätter?

Keimblätter (Bildquelle: Henry)Als ich zum ersten Mal Tomaten aus Samen zog, beobachtete ich mit Argusaugen meine Anzuchtschalen, was sich so von Tag zu Tag tat.

Nach vier Tagen beobachten und immer wieder mit destilliertem Wasser einsprühen, war es dann soweit. Die ersten zarten Blättchen zeigten sich – zwei Stück pro Pflänzchen.

Zunächst dachte ich natürlich, dass dies schon das Laub der zukünftigen Tomatenpflanzen sein wird – doch weit gefehlt: Das waren die so genannten Keimblätter. Diese zwei zarten Blätter, die sich am besten an einem festen und nicht zu hohen Stamm befinden sollen, haben aber eigentlich gar keine Funktion.

Wenn man die Pflanzen nach ein paar Wochen pikiert, kann man die kleine Pflanze bis zu diesen zwei Keimblättern einsetzen. Man kann sie aber auch völlig unter der Erde verschwinden lassen – denn je tiefer die Jungpflanze beim Pikieren eingesetzt wird, umso mehr Wurzeln bilden sich.

(Visited 300 times, 300 visits today)

3 Antworten auf “Was sind eigentlich Keimblätter?”

  1. Heinrich
    2. März 2007 09:56
    1

    Meine Tomaten sind vor 2 Tagen aufgegangen. Eine Pflanze hat 3 Keimblätter. Ich bin gespannt wie sich diese Pflanze weiterentwickelt. Falls jemand das auch mal beobachtet hat würde mich das interessieren.

    Heinrich

  2. Henry
    2. März 2007 15:27
    2

    Hallo Heinrich,

    Drei Keimblätter hatte ich noch nicht, das wäre mir sicher aufgefallen. Aber ich hatte mal ein Pflänzchen, bei dem das zweite Keimblatt erst mit zwei Wochen Verspätung kam.

    Beste Grüße
    Henry

  3. Heinrich
    11. März 2007 17:10
    3

    Heute habe ich die Dreiblättrige pikiert.

    Gruß
    Heinrich

Einen Kommentar schreiben



  • Meine Fotos:

  • Literatur: