home

Wow – Ein Schnaps aus Paradeisern

Schnaps aus Paradeisern (Bildquelle: Henry)Habe wiedermal etwas Neues entdeckt. Beim Geburtstagsessen für meinen Schwiegerpa gab es auch Schnäpse vom vielfach ausgezeichneten – und aus Oberösterreich kommenden – Obstbrenner Hans Reisetbauer.

Und was entdeckte ich da? Einen Pardeiser-Brand aus dem Jahr 2004! Ich kann einfach nur Wow sagen!!!

Dass Schnaps- oder Obstbrenner gern die verrücktesten Dinge vermaischen, hatte ich ja schon gewusst. Von den Tomaten bis dato aber noch nichts. Im Jahr 2004 hatte Reisetbauer den burgendländischen Tomatenzüchter Stekovic kennengelernt, der mehr als 3.000 Tomatensorten anbauen soll. Und deshalb vermaischte Reisetbauer auch sofort 3.000 Kilo der verschiedensten Tomaten.

Und ich muss sagen – das Resultat kann sich sehen/schmecken lassen! Bei einem Internet-Shop habe ich nachgelesen, dass die Auflage der abgefüllten Flaschen auf 400 Stück limitiert war.

(Visited 107 times, 107 visits today)

4 Antworten auf “Wow – Ein Schnaps aus Paradeisern”

  1. Margit
    30. Januar 2008 13:32
    1

    Und das ist kein Scherz ❓ 🙄
    Paradeiserschnaps klingt eindeutig nach Faschingsscherz – oder hab’ ich zu lange Winterschlaf gehalten und es ist schon 1. April?
    Ungläubig-staundende Grüße, Margit

  2. Henry
    30. Januar 2008 13:54
    2

    Nee, kein Scherz! Ich hab das auch für einen Scherz gehalten, bis ich die Flasche vor mir sah. Hier gibt es ein paar Infos vom Schnapsbrenner (ganz nach unten scrollen): http://www.reisetbauer.at/english/web/news.html

    Beste Grüße
    Henry

  3. Helmut Pummer
    1. Februar 2008 05:28
    3

    Klingt ganz interessant, aber ich habe auf der angebenen Webseite nichts zum Scrollen gefunden. Die Produktliste zeigt auch keinen Tomatenschnaps.
    Was habe ich übersehen.
    Grüße
    Helmut

  4. Henry
    1. Februar 2008 08:22
    4

    Hallo Helmut,

    Auf der Website sind zwei Bilder. Und ZWISCHEN den beiden sind zwei kleine weiße Pfeile (oben – unten). Dort mit der Maus auf den “nach unten” fahren und laaange draufbleiben, bis das linke Bild runterscrollt und man ganz unten ist (Jahr 2004).

    Ich habe auch eine ganze Weile gebraucht, bis ich das gefunden habe. Hoffe, es klappt nun!

    Beste Grüße
    Henry

Einen Kommentar schreiben